Fluglärm

Überflug eines Flugzeuges

Der Fluglärm in der Nachbarschaft des Flughafens Innsbruck wird vom Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Emissionen Sicherheitstechnik Anlagen, an drei Messstellen an aussagekräftigen Orten im Umfeld des Flughafens dauerregistrierend gemessen. Diese Messstellen erfassen alle Schallereignisse im Luftraum über Innsbruck oder im Bereich des Flughafenareals. Weiters werden auch sonstige Schallereignisse, beispielsweise Nachbarschaftslärm im Umfeld der Messstellen, erfasst.
Zusätzlich stellt die Austro Control GmbH Radardaten zum Flughafen Innsbruck zur Verfügung. Diese beinhalten die Zeitpunkte der Landungen und der Starts sowie Überflüge mit den Parametern der Flugzeugposition, der Flughöhe und der Geschwindigkeit.
Eine Korrelationssoftware ordnet die registrierten Schallereignisse den Radardaten zu. Dadurch erfolgt eine Zuordnung der gemessenen Schallereignisse zu Fluglärm bzw.Umgebungslärm.

Monatsberichte

Aufbauend auf die automatische Auswertung wird rückwirkend für den gesamten vergangenen Monat ein Bericht erstellt. Dieser enthält geprüfte Ergebnisse bezogen auf die unterschiedlichen Tageszeiträume und Messstellen.

 Monatsbericht August 2017

 Monatsbericht Juli 2017

 Monatsbericht Juni 2017

 Monatsbericht Mai 2017

 Monatsbericht April 2017

 Monatsbericht März 2017

 Monatsbericht Feber 2017

 Monatsbericht Jänner 2017

 Monatsbericht Dezember 2016

 Monatsbericht November 2016

 Monatsbericht Oktober 2016

 Monatsbericht September 2016

Monatsbericht August 2016
Im Zuge einer technischen Umrüstung der Messstellen wurden Teile der Hardware erneuert sowie die Software upgedatet. Aus diesem Grund mussten die Messstellen im August für eine längere Zeit außer Betrieb genommen werden. Dies hat zur Folge, dass aufgrund der lückenhaften Daten kein aussagekräftiger Monatsbericht erstellt werden kann.


Flughafen Lärmschutz-Förderung

Förderwürdig sind Eigentümer oder Bestandsnehmer, an deren Objekten bestimmte Immissionsgrenzwerte durch Fluglärm überschritten werden.

Die Abwicklung der Förderung erfolgt über das Wohnungsservice / Referat Wohnbauförderung der Stadt Innsbruck.
Mehr Informationen zu den Förderbedingungen und Förderrichtlinien sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartner finden Sie unter  Flughafen Lärmschutz-Förderung.


Ihr erster Ansprechpartner für Fluglärm ist Ing. Roland Gogl.