Die familienfreundlichsten Betriebe Tirols 2019 stehen fest

54 Unternehmen nahmen am Landeswettbewerb teil

Kategorien:  LRin Zoller-Frischauf Wirtschaft Familie Gesellschaft & Soziales Arbeit & Wirtschaft
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten des Osttiroler Unternehmens Villgrater Natur Produkte aus Innervillgraten, Sieger in der Kategorie 1: private Unternehmen bis 20 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten des Osttiroler Unternehmens Villgrater Natur Produkte aus Innervillgraten, Sieger in der Kategorie 1: private Unternehmen bis 20 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten der Wildschönauer Backstube GmbH, Sieger in der Kategorie 2: private Unternehmen 21 bis 100 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten der Wildschönauer Backstube GmbH, Sieger in der Kategorie 2: private Unternehmen 21 bis 100 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf ehrte die Hofer KG, Sieger in der Kategorie 3: private Unternehmen ab 101 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf ehrte die Hofer KG, Sieger in der Kategorie 3: private Unternehmen ab 101 MitarbeiterInnen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten der Universität Innsbruck, Sieger in der Kategorie 4: öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten der Universität Innsbruck, Sieger in der Kategorie 4: öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten des Haus St. Josef am Inn, Sieger in der Kategorie 5: non-profit Unternehmen.
LRin Zoller-Frischauf mit den Geehrten des Haus St. Josef am Inn, Sieger in der Kategorie 5: non-profit Unternehmen.

Heute, Montagabend, kürte Familien- und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf die SiegerInnen des Landeswettbewerbs „Familienfreundlichster Betrieb Tirols 2019“. Bereits zum fünften Mal werden damit Tiroler Unternehmen für ihr Engagement bezüglich Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor den Vorhang geholt. Die Auszeichnung wird in insgesamt fünf Kategorien an private Wirtschaftsunternehmen – gestaffelt nach Betriebsgröße – sowie öffentlich-rechtliche und erstmals auch non-profit Unternehmen vergeben.

Insgesamt nahmen 54 Unternehmen am Landeswettbewerb teil und wurden von einer Jury in den Bereichen Arbeitszeit und -ort, Karenz und Wiedereinstieg, Weiterbildung, familienfreundliche Maßnahmen sowie Informationspolitik und Unternehmenskultur bewertet. Gewonnen haben das Osttiroler Unternehmen Villgrater Natur Produkte aus Innervillgraten (Kategorie 1: private Unternehmen bis 20 MitarbeiterInnen), die Wildschönauer Backstube GmbH (Kategorie 2: 21 bis 100 MitarbeiterInnen) sowie die Firma Hofer KG mit Niederlassungen in ganz Tirol (Kategorie 3: ab 101 MitarbeiterInnen). Die Hofer KG zählt damit nach Siegen in den Jahren 2013, 2015 und 2017 schon zum vierten Mal zu den familienfreundlichsten Betrieben. Die weiteren Gewinner sind die Universität Innsbruck (Kategorie 4: öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen) und das Haus St. Josef am Inn aus Innsbruck (neue Kategorie 5: Non-profit Unternehmen).

Familienfreundlichkeit als Gewinn für Unternehmen

„Heute wollen wir vonseiten des Landes Tirol und der Landesregierung allen teilnehmenden Unternehmen für ihr Engagement danken. Die ausgezeichneten Betriebe sind Vorbilder und unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit familienbewussten Maßnahmen wie Betriebskindergärten, aktivem Karenzmanagement oder flexiblen Arbeitszeiten, um Familie und Beruf in Einklang zu bringen“, betont LRin Zoller-Frischauf. Das komme letztlich auch der Wettbewerbsfähigkeit zu Gute, da zufriedene MitarbeiterInnen effizienter und leistungsorientierter arbeiten und sich mit ihren Firmen identifizieren. Es handle sich also um eine Win-Win-Situation für ArbeitnehmerInnen und Unternehmen.

Top 3 Platzierungen nehmen am Bundeswettbewerb teil

Die Auszeichnung „Familienfreundlichster Betrieb Tirols“ wird alle zwei Jahre vergeben. „Ziel des Landeswettbewerbes ist es, besondere Initiativen der Öffentlichkeit bekannt zu machen, ein Bewusstsein für die Bedeutung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen und dadurch weitere Unternehmen zur Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen zu motivieren“, erklärt LRin Zoller-Frischauf. Die erst-, zweit- und drittplatzierten Betriebe aller fünf Kategorien haben sich automatisch für den österreichischen Staatspreis „Familie & Beruf“ 2020 qualifiziert, der am 23. Juni 2020 in Wien verliehen wird.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie