Loipenförderung

Zielsetzung:

Im Rahmen dieser Förderungsaktion sollen wesentliche Verbesserungen des Tiroler Loipennetzes gefördert werden, die deren Angebot und damit auch deren Wirtschaftlichkeit wesentlich verbessern. Eine Förderung kann nur erfolgen, wenn die gegenständlichen Investitionen in solche Verbesserungsmaßnahmen im Sinne der kommunalen bzw. regionalen Entwicklung getätigt werden.

Wer wird gefördert?

Förderungsnehmer im Sinne der gegenständlichen Förderrichtlinie können Gemeinden und Gemeindeverbände, Tourismusverbände und Vereine sein.

Was wird gefördert?

Gefördert werden wesentliche Verbesserungsmaßnahmen in Langlaufloipen, die für die Region von nachhaltigem Nutzen sind.

Vorhaben können nur gefördert werden, wenn die Voraussetzungen des Tiroler Loipen Gütesiegels erfüllt werden bzw. nach Abschluss des Förderprojekts erreicht werden.

Wie wird gefördert?

Die Landesförderung wird in Form von nicht rückzahlbaren Einmalzuschüssen mit maximal 15% der förderbaren Kosten gewährt. Loipen, für die Loipenbenutzungsgebühren eingehoben werden, können maximal 10% der förderbaren Kosten gewährt werden.

Die Summe der förderbaren Kosten muss mindestens 20.000,00 betragen; die Förderbemessungsgrundlage ist pro Projekt und Kalenderjahr mit 1 Mio. begrenzt.

Hier finden Sie die Richtlinie sowie das Online-Antragsformular.