Regionale und multifunktionale Sportinfrastrukturanlagen

Zielsetzung:

Mit dieser Förderungsaktion soll die Finanzierung der Errichtung und Verbesserung von multifunktionalen, örtlichen und regionalen Sportinfrastrukturanlagen erleichtert, der Breitensport und die regionale Freizeitwirtschaft gefördert und die Lebensqualität der einheimischen Bevölkerung verbessert werden.

Wer wird gefördert?

Gemeinden, Gemeindeverbände, Tourismusverbände sowie Vereine und juristische Personen (die mehrheitlich in öffentlicher Hand sind und Sportinfrastrukturanlagen betreiben und nicht gewinnorientiert sind).

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Errichtung und Verbesserung von örtlichen und regionalen sowie multifunktionalen Sportinfrastrukturanlagen. Die Anlagen müssen eine angemessene Größe aufweisen und müssen so geführt werden, dass sie den Anforderungen eines modernen Sportbetriebs im Sinne des Tiroler Sportstätten-Strategieplanes 2020 entsprechen.

Wie wird gefördert?

  • nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss, maximal 15 % der förderbaren Kosten (mindestens 500.000,--; maximal 2 Mio.)
  • Aufgrund der deutlich höheren Kosten für Kunstrasenbeläge ohne Gummigranulatverfüllung werden diese Kunstrasenbeläge (inkl. Kunstrasenpflegemaschine) mit einem erhöhten Fördersatz von max. 25 % unterstützt (nur Aufbau des Kunstrasenbelages und Kosten der Kunstrasenpflegemaschine)

Zuständiger Ansprechpartner beim Amt der Tiroler Landesregierung ist Herr Stefan Prader.

Hier finden Sie die Richtlinie sowie das Antragsformular (Online).