Energiesparmaßnahmen

Zielsetzungen:

Unterstützung von Vorhaben, durch die Energie eingespart oder erneuerbare Energieträger genutzt werden.

Förderungsempfänger:


Kleine und mittlere Unernehmen der gewerblichen Wirtschaft, die entweder in Besitz einer aufrechten Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung oder in nachstehender Liste angeführt sind:

  • erwerbswirtschaftliche Betreiber von touristisch bzw. freizeitwirtschaftlich relevanten Infrastruktureinrichtungen (z.B. Bäder, Campingplätze, Bootsvermietung, Minigolfplätze, Freizeitparks, Kinos, Tanzschulen, Tennis- und Tischtennisplätze inkl. Tennishallen, Ballonfahr- und Hänge- bzw. Gleitschirmunternehmen, Raftingunternehmen, etc.)
  • Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen mit der Berechtigung der RTR GmbH
  • Sprengmittelhändler
  • Buchhalter/Bilanzbuchhalter/Personalverrechner
  • Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Tirol und Vorarlberg mit Standort in Tirol

Förderungsschwerpunkte:

  • Solaranlagen
  • Thermische Gebäudesanierung
  • Wärmepumpen
  • Energiesparen in Betrieben (Wärmerückgewinnung, Heizungsoptimierung, Beleuchtungsoptimierung etc.)
  • Stromerzeugung in Insellagen (Photovoltaikanlagen, Kleinwasserkraftwerke, Windkraftanlagen, etc.)
  • Fahrzeuge mit alternativem Antrieb und Elektromobilität (klima:aktiv mobil)

Art und Ausmaß der Förderung:

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt maximal 30 % der im Rahmen der Umweltförderung im Inland gewährten Bundesförderung, inkl. allfälliger EU-Förderungen.

Verfahren/Einreichung:

  • Antragstellung bei der KPC gilt auch als Landesansuchen
  • Prüfung der Anträge durch die KPC
  • Kostenabrechnung und -kontrolle erfolgt über die KPC
  • Auszahlung der Förderung erfolgt durch das Sachgebiet Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen sowie die entsprechenden Antragsunterlagen (Antragsformular, technisches Datenblatt, etc.) finden Sie unter  http://www.umweltfoerderung.at/landesfoerderungen.

Ein weiteres Beratungsservice zu Umweltfragen bietet  ecotirol.

Zuständiger Ansprechpartner im Amt der Tiroler Landesregierung ist Herr Stefan Prader.

Hier finden Sie die  Richtlinie.

Hier finden Sie die  Veröffentlichung gemäß Art. 9 Abs. 1 AGVO.