Energiesparmaßnahmen

Zielsetzungen:

Unterstützung von Vorhaben, durch die Energie eingespart oder erneuerbare Energieträger genutzt werden.

Förderungsempfänger:


Kleine und mittlere Unernehmen der gewerblichen Wirtschaft, die entweder in Besitz einer aufrechten Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung oder in nachstehender Liste angeführt sind:

  • erwerbswirtschaftliche Betreiber von touristisch bzw. freizeitwirtschaftlich relevanten Infrastruktureinrichtungen (z.B. Bäder, Campingplätze, Bootsvermietung, Minigolfplätze, Freizeitparks, Kinos, Tanzschulen, Tennis- und Tischtennisplätze inkl. Tennishallen, Ballonfahr- und Hänge- bzw. Gleitschirmunternehmen, Raftingunternehmen, etc.)
  • Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen mit der Berechtigung der RTR GmbH
  • Sprengmittelhändler
  • Buchhalter/Bilanzbuchhalter/Personalverrechner
  • Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Tirol und Vorarlberg mit Standort in Tirol

Förderungsschwerpunkte:

  • Solaranlagen
  • Thermische Gebäudesanierung
  • Wärmepumpen
  • Energiesparen in Betrieben (Wärmerückgewinnung, Heizungsoptimierung, Beleuchtungsoptimierung etc.)
  • Stromerzeugung in Insellagen (Photovoltaikanlagen, Kleinwasserkraftwerke, Windkraftanlagen, etc.)
  • Fahrzeuge mit alternativem Antrieb und Elektromobilität (klima:aktiv mobil)

Art und Ausmaß der Förderung:

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt maximal 30 % der im Rahmen der Umweltförderung im Inland gewährten Bundesförderung, inkl. allfälliger EU-Förderungen.

Verfahren/Einreichung:

  • Antragstellung bei der KPC gilt auch als Landesansuchen
  • Prüfung der Anträge durch die KPC
  • Kostenabrechnung und -kontrolle erfolgt über die KPC
  • Auszahlung der Förderung erfolgt durch das Sachgebiet Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen sowie die entsprechenden Antragsunterlagen (Antragsformular, technisches Datenblatt, etc.) finden Sie unter Externer Link http://www.umweltfoerderung.at/landesfoerderungen.

Ein weiteres Beratungsservice zu Umweltfragen bietet Externer Link ecotirol.

Zuständige Ansprechpartnerin im Amt der Tiroler Landesregierung ist Frau Sandra Kelmer.

Hier finden Sie die  Richtlinie.

Hier finden Sie die  Veröffentlichung gemäß Art. 9 Abs. 1 AGVO.