Privatvermieterförderung

Aktuell: Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Corona-Virus.

Im Rahmen dieses Maßnahmenpaketes sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • Verdoppelung der nicht rückzahlbaren Einmalprämien
  • Verdoppelung der Förderungssätze für die Errichtung/Einrichtung eines Wellness- und/oder Freizeitbereiches bzw. die Errichtung eines absperrbaren Schi-/Radkellers, etc.
  • Verdoppelung der Pämie für die erstmalige Klassifizierung/Höherqualifizierung von Privatvermietern oder kleinen gewerblichen Beherbergungsbetrieben.

Diese Änderungen gelten ab 01.06.2020!

Zielsetzung:

Qualitative Verbesserung von privaten und kleinen gewerblichen Gästebeherbergungseinrichtungen.

Förderungsempfänger:

Vermieter von privaten Gästezimmern mit höchstens zehn Betten oder Vermieter von maximal drei privaten Ferienwohnungen bis maximal zehn Gästebetten. Bei Kombination beider Vermietungsarten beträgt die Obergrenze ebenfalls max. 10 Gästebetten. Weiters sind Betreiber kleiner gewerblicher Beherbergungsbetriebe mit maximal 30 Betten antragsberechtigt. Die zu verbessernden Gästezimmer oder Ferienwohnungen müssen seit mindestens zehn Jahren vermietet worden sein.

Was wird gefördert?

  • die Verbesserung des Sanitärkomforts bestehender Gästezimmer und Ferienwohnungen
  • die Errichtung und die Einrichtung von Frühstücks- und Aufenthaltsräumen
  • der Umbau von bestehenden Gästezimmern zu Ferienwohnungen
  • die Errichtung und die Einrichtung eines Wellness- und/oder Freizeitbereiches
  • die Neuausstattung bestehender Gästezimmer und Ferienwohnungen
  • die Adaptierung bestehender Gästezimmer und Ferienwohnungen zu barrierefreien Unterkünften

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird je nach Schwerpunkt entweder als Pauschalsatz oder in Form eines Prozentsatzes der anrechenbaren Investitionskosten gewährt.

Zuständiger Ansprechpartner im Amt der Tiroler Landesregierung ist Herr Stefan Prader und Frau Sarah Geir.

Hier finden Sie die Richtlinie (bis 31.05.2020) bzw. Richtlinien (ab 01.06.2020), das Antragsformular, die Mindestausstattungskriterien, das Formul.ar Fertigstellungsmeldung sowie die Bestätigung der Gemeinde über den Umfang der Vermietung