Wohnhaussanierung

3.1. Wer kann Förderungswerber sein und welche Voraussetzungen muss er erfüllen?

Eine Förderung wird dem Eigentümer oder dem Bauberechtigtem des Grundstückes gewährt. Bei Sanierungsmaßnahmen innerhalb einer Wohnung wird auch dem Mieter, der die zu fördernde Wohnung selbst bewohnt, dem Wohnungseigentümer oder Miteigentümer eine Förderung für seine Wohnung gewährt. Das zu fördernde Objekt muss von begünstigten Personen bewohnt werden.

Wenn das zu sanierende Objekt im Eigentum mehrerer Förderungswerber (Miteigentümern) steht, ist ein gemeinsamer Bevollmächtigter namhaft zu machen und von diesem die Zustimmung der übrigen Miteigentümer zur Durchführung der Sanierungsmaßnahmen einzuholen.

Bei der Förderung von Sanierungsmaßnahmen in einer Wohnung durch einen Mieter ist von diesem die Zustimmung des Vermieters im Sinne des Mietrechtsgesetzes einzuholen.

Um die Übernahme einer Bürgschaft des Landes für einen zur Finanzierung erforderlichen Kapitalmarktkredit können ausschließlich Mieter ansuchen, die eigenberechtigt sind und die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder die im Sinne des § 17a TWFG 1991 solchen gleichgestellt sind.

Nach oben

3.2. Wer zählt zu den begünstigten Personen?

Begünstigt ist eine Person wenn,

  • sie die Absicht hat, ausschließlich die für den Eigenbedarf bestimmte, geförderte Wohnung zur Befriedigung ihres regelmäßigen Wohnbedürfnisses (als Hauptwohnsitz) zu verwenden, und
  • das Wohnhaus (Eigenheim) oder die Wohnung für sie finanzierbar ist.

Die Sanierungsförderung wird befristet bis 31.12.2017 einkommensunabhängig gewährt.

Nach oben