Impfabstände

Sehr häufig wird nach Empfehlungen hinsichtlich der Impfabstände gefragt

Dazu ist folgendes zu sagen:

Impfstoffe, die lebende, abgeschwächte Erreger beinhalten, können gleichzeitig verabreicht werden. Wenn sie nicht gleichzeitig angewendet werden, ist ein Mindestabstand von 4 Wochen einzuhalten. Diese Abstände entspringen nicht der Angst vor Komplikationen, sondern dienen der Optimierung der Immunantwort.

Impfstoffe aus den Empfehlungslisten gegen folgende Erkrankungen zählen zu dieser Gruppe:

  • Masern
  • Mumps
  • Poliomyelitis oral
  • Röteln
  • Rotaviren
  • Typhus oral
  • Varizellen.

Nach einer bei bestimmten Auslandsreisen erforderlichen Gelbfieberimpfung kann auf einen 10- bis 14tägigen Abstand zurückgegangen werden.

Bei Impfstoffen aus inaktivierten Krankheitserregern oder Toxoid-Impfstoffen sind besondere Impfabstände (auch zu Impfungen mit lebenden, abgeschwächten Erregern) nicht erforderlich.

Impfstoffe aus den Empfehlungslisten gegen folgende Erkrankungen zählen zu dieser Gruppe: 

  • Diphtherie
  • FSME
  • Grippe
  • Hepatitis
  • Meningokokken
  • Pneumokokken
  • Polio-Totimpfstoff (Salk)
  • Tetanus
  • Tollwut

Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales