Das Tiroler Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetz

Den Link dazu  finden Sie hier.


Kinderbetreuung
Landesrätin Dr. Beate Palfrader

„Das ist ein Meilenstein für die Tiroler Familien. Erstmals sind alle Formen der Kinderbetreuung in einem Gesetz berücksichtigt“, freut sich Bildungslandesrätin Beate Palfrader. Damit wird die Grundlage für ein ganztägiges, ganzjähriges und flächendeckendes Angebot geschaffen. „Der Tiroler Landtag hat mit dem neuen Gesetz die Weichen für eine bedarfsgerechte und hochwertige Kinderbetreuung gestellt“, bedankt sich die Landesrätin beim Tiroler Landtag für die breite Zustimmung. „Ich sehe dies als Auftrag, weiter mit aller Kraft zum Wohle unserer Kinder zu arbeiten“, sagt die Landesrätin und bedankt sich gleichzeitig auch bei all jenen, die zur Entstehung dieses Gesetzes beigetragen haben.

Kurz zusammengefasst:

  • ganzjähriges und ganztägiges Angebot
  • gemeindeübergreifende und alterserweiterte Gruppen für den ländlichen Bereich (besondere Förderung durch das Land)
  • kleinere Gruppengröße (beispielsweise zwanzig Kinder im Kindergarten und Hort, zwölf in der Kinderkrippe)
  • besserer Betreuungsschlüssel
  • verpflichtendes und kostenfreies Kindergartenjahr für über 5-Jährige
  • kostenfreies Kindergartenjahr für über 4-Jährige

 



Ansprechpartnerinnen

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Doris Winkler-Hofer, Leiterin und Juristin des Referates Kinderbetreuung, und ihr Team gerne zur Verfügung.