WeltlehrerInnentag am 5. Oktober

LRin Palfrader dankt Tirols Lehrpersonen für Engagement

Kategorien: LRin Palfrader, Bildung, Schule AutorIn: Antonia Pidner
Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates Beate Palfrader danke dem Tiroler Lehrpersonal für sein Engagement.
Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates Beate Palfrader dankt dem Tiroler Lehrpersonal für sein Engagement.

Über 11.000 Lehrkräfte unterrichten an den Tiroler Schulen. Davon sind rund 7.000 Lehrpersonen an den allgemeinen bildenden Pflichtschulen, über 500 an den berufsbildendenden Pflichtschulen und rund 3.500 Lehrpersonen an den weiterführenden Schulen im Einsatz. Gemeinsam bilden sie rund 100.000 SchülerInnen in Tirol aus und leisten dabei „hervorragende Arbeit“, wie Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrates Beate Palfrader anlässlich des WeltlehrerInnentages am 5. Oktober betont.

„Der Lehrberuf bringt viele positive Erlebnisse und Erfahrungen mit sich – gleichzeitig auch große Verantwortung“, weiß LRin Palfrader als ehemalige Lehrerin und Direktorin. Die qualitätsvolle Ausbildung und laufende Fortbildungen würden die PädagogInnen bestens auf die Herausforderungen dieses Berufes vorbereiten und bei dieser wichtigen und wertvollen Aufgabe unterstützen, so LRin Palfrader: „Ich danke allen Lehrpersonen, die sich Tag für Tag mit großem Engagement der Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen widmen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.“

Der WeltlehrerInnentag wird seit 1994 jährlich am 5. Oktober begangen – im Gedenken an die „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, die 1964 von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) angenommen wurde. Ziel des Welttags ist es, auf die verantwortungsvolle Aufgabe von LehrerInnen aufmerksam zu machen und ihr Ansehen weltweit zu steigern.