Schulzeit und Ferien

Die  Ferientermine für das aktuelle Schuljahr.


Wann die Tiroler Schulen "Urlaub" machen

1) Allgemein bildende Pflichtschulen

Außer den Samstagen, Sonn- und Feiertagen sind folgende Tage schulfrei:

  • 2. November (Allerseelentag)
  • 24. Dezember bis einschließlich 6. Jänner (Weihnachtsferien)
  • die Woche ab dem zweiten Montag im Februar (Semesterferien)
  • 19. März (Festtag des Landespatrons)
  • Samstag vor dem Palmsonntag bis einschließlich Dienstag nach Ostern (Osterferien)
  • Samstag vor bis einschließlich Dienstag nach Pfingsten (Pfingstferien)

Schulautonome Tage

In jedem Unterrichtsjahr können für die gesamte Schule aus Anlässen des schulischen oder sonstigen öffentlichen Lebens bis zu zwei Tage durch Verordnung des Schulforums bzw. des Schulgemeinschaftsausschusses für schulfrei erklärt werden.
Für einen entsprechenden Beschluss des Schulforums bzw. des Schulgemeinschaftsausschusses sind die Anwesenheit von mindestens je zwei Dritteln der Klassenlehrer bzw. Klassenvorstände und der Klassenelternvertreter (Schulforum) bzw. der Vertreter der Lehrer, der Schüler und der Erziehungsberechtigten (Schulgemeinschaftsausschuss) sowie eine Mehrheit von mindestens zwei Dritteln der jeder Gruppe abgegebenen Stimmen erforderlich.
Vor der Erlassung einer Verordnung sind die Schulkonferenz und der Landesschulrat für Tirol zu hören.


Sonderferien

Zur Erreichung eines Zeitraumes von mehreren aufeinanderfolgenden schulfreien Tagen können in jedem Unterrichtsjahr durch Verordnung der Landesregierung bis zu sechs Tage (an Schulen mit Fünftagewoche bis zu fünf Tage) für schulfrei erklärt werden. Die in Anspruch genommenen Tage müssen aufeinanderfolgen, dürfen nicht gesplittet und müssen eingebracht werden.
Eine Verordnung wird nur auf Antrag des Schulforums bzw. des Schulgemeinschaftsausschusses erlassen, wenn dieses/dieser sich mit der bei den schulautonomen Tagen angeführten qualifizierten Mehrheit für die Inanspruchnahme von Sonderferien ausgesprochen hat.
Vor Erlassung einer Verordnung hat die Landesregierung die Schulkonferenz, den gesetzlichen Schulerhalter und den Landesschulrat für Tirol zu hören.


Weitere Schulfreierklärungen

In jedem Unterrichtsjahr kann die Landesregierung in besonderen Fällen zwei Tage für schulfrei erklären. Darüber hinaus erklärt die Landesregierung in jedem Unterrichtsjahr zwei Fenstertage für schulfrei.

Der 23. Dezember und der 07. Jänner können für einzelne Schulen, deren Schüler zum überwiegenden Teil in einem Schülerheim untergebracht sind, von der Landesregierung für schulfrei erklärt werden, wenn hiedurch diesen Schülern die Ab- und Anreise erleichtert wird. Weiters kann die Schulleitung bei Unbenützbarkeit des Schulgebäudes, in Katastrophenfällen oder aus sonstigen zwingenden oder im öffentlichen Interesse gelegenen Gründen die unumgänglich notwendige Zahl von Tagen für schulfrei erklären.

Die Entscheidung über die Einbringung dieser für schulfrei erklärten Tage obliegt der Landesregierung. Von einer Einbringung kann kann abgesehen werden, wenn dadurch eine Gefährdung des Schulerfolges nicht zu erwarten ist.


2) Berufsbildende Pflichtschulen

Beginn des Schuljahres  
für ganzjährige Berufsschulen:zweiter Montag im September
für lehrgangsmäßige Berufsschulen:erster Lehrgang des betreffenden Unterrichtsjahres
Beginn der Hauptferien
für ganzjährige Berufsschulen:Samstag, der frühestens auf den 5. und spätestens auf den 11. Juli fällt
für lehrgangsmäßige Berufsschulen:frühestens neun und spätestens sieben Wochen vor Beginn des nächsten Schuljahres

Außer den Sonn- und Feiertagen sind folgende Tage schulfrei:

  • 2. November (Allerseelentag)
  • 23. Dezember bis einschließlich 6. Jänner (Weihnachtsferien)
  • die Woche ab dem zweiten Montag im Februar (Semesterferien)
  • 19. März (Festtag des Landespatrons)
  • Samstag vor dem Palmsonntag bis einschließlich Dienstag nach Ostern (Osterferien)
  • Samstag vor bis einschließlich Dienstag nach Pfingsten (Pfingstferien)

Wichtige Regelungen sind in Erlässen enthalten.