Ansuchen zur Förderung von hocheffizienten Wärmepumpen

Allgemeine Information

Im Rahmen der Energiestrategie Tirol 2050 des Landes Tirols sollen bei Neubau und Sanierung jährlich rund 21 Gigawattstunden Energie aus Umweltwärme kommen. In Tirol werden jährlich rund 1.700 neue Gebäude und 6.000 Wohneinheiten errichtet.

Die Wärmepumpe ist eine Schlüsseltechnologie für mehr Energieeffizienz, sowohl für den Neubau als auch die Sanierung von Wohn-, Gewerbe- und Industriegebäuden.

Durch diese umweltschonende und nachhaltige Technologie zur Erreichung der Zielvorgaben soll die Neuanschaffung von Wärmepumpen bei privaten Einfamilienhäusern gefördert werden. Besonderes Augenmerk wird bei der Landesförderung auf die Erreichung von Qualitätskriterien gelegt, welche aus dem Energieausweis abgeleitet werden.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Gewährung einer Förderung.

Voraussetzungen

  • Umsetzung einer förderfähigen, richtlinienkonformen Wärmepumpentechnologie und –Anlage innerhalb des Förderzeitraums
  • Heizwärmebedarf max. 47,6 kWh/m²a
  • Vorlauftemperatur des Heizsystems maximal 40°C

Fristen

Die Inbetriebnahme der Wärmepumpenanlage muss laut Herunterladen Richtlinie zwischen dem 01.07.2018 und dem 31.12.2020 erfolgen. Auszahlungen erfolgen erst ab dem 01.01.2019.

Erforderliche Unterlagen

Die Einreichung des Förderansuchens erfolgt mittels Online-Formular nach Inbetriebnahme der Anlage.

Dem Onlineformular sind folgende Beilagen anzuhängen:

Kosten

Für die Antragstellung entstehen Ihnen keine Kosten.

Wichtige Rechtsgrundlagen

  • Tiroler Fördertransparenzgesetz