Förderung von Schutzhütten

Allgemeine Informationen

Gefördert werden durch den Coronavirus (COVID-19) bedingte Investitionen (wie zum Beispiel bauliche Maßnahmen, Hygieneschutzscheiben und Trennwände, Desinfektionsmittelspender) in bewirtschafteten Schutzhütten.

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt max. 30% der förderbaren Kosten.

Voraussetzungen

Förderungsnehmer können Eigentümer und Betreiber von bewirtschafteten Schutzhütten in Tirol sein.

Die Summe der förderbaren Kosten muss mindestens  2.000,- betragen. Die Förderungsbemessungsgrundlage ist mit  50.000,- begrenzt.

Fristen

Förderungsanträge müssen bis spätestens 31.12.2020 eingelangt sein.

Erforderliche Unterlagen

  • Kurze Unternehmens- und Projektbeschreibung
  • Projektkostenaufstellung
  • Finanzierungszusage des/der kreditgewährenden Institute/s für den fremdfinanzierten Teil des Vorhabens

Kosten

Für die Antragstellung entstehen keine Kosten.