Tiroler Nahversorgungsförderung - Investitionen

Allgemeine Informationen

Gefördert werden kleine Nahversorgungsunternehmen, um die Nahversorgungssituation in Tirol nachhaltig zu sichern bzw. zu verbessern.

Die Förderung wird in Form eines Einmalzuschusses (in der Regel 30 % der förderbaren Kosten) gewährt. Gefördert werden Investitionen in Sachanlagen (Gebäude, Einrichtung, Ausstattung, etc.).

Voraussetzungen

Kleinunternehmen mit aufrechter Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung (Lebensmitteleinzelhandel mit Grundsortiment, Bäcker, Fleischer).

Die förderbaren Kosten dürfen 3.000,- nicht unterschreiten; die Förderungsbemessungsgrundlage ist mit 100.000,- begrenzt.

Fristen

Der Antrag ist vor Beginn des beantragten Förderzeitraumes einzureichen.

Erforderliche Unterlagen

Die für eine Bearbeitung des Ansuchens notwendigen Unterlagen sind im Onlineformular angeführt.

Kosten

Für die Antragstellung entstehen Ihnen keine Kosten.