Antrag auf Förderung des Forschungsprojektes der Tiroler Wissenschaftsförderung

Allgemeine Information

Die Tiroler Wissenschaftsförderung wurde auf Initiative des Landes Tirol zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses in Tirol sowie zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der wissenschaftlichen Forschung geschaffen.

Förderungsempfänger:

  • Universitäten in Tirol (LFU, MUI, UMIT)
  • PädagogischeHochschulen in Tirol (PHT, KPH Edith Stein)
  • Fachhochschulen in Tirol (MCI, FH-Kufstein, FH Gesundheit)
  • WissenschaftlerInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen

Voraussetzungen

  • Grundlagenforschung
  • Anwendungsorientierte Forschung
  • Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit
  • Interdisziplinär angelegt

Fristen

 Öffentliche Ausschreibung jährlich (Februar – März)

Erforderliche Unterlagen

  • Ausführliche Projektbeschreibung in der wissenschaftlich üblichen Sprache (max. 15 Seiten)
  • Businessplan (Aufschlüsselung der Projektkosten, z.B. Personalkosten, Materialkosten etc.)
  • Bescheinigung über Finanzierung der Kosten (falls das Projekt auch von einer anderen Fördereinrichtung gefördert wird)
  • Angebote für Gerätekosten
  • Einverständniserklärung zur Durchführung des Projektes (Auszug Projektdatenbank LFU) oder für AntragsstellerInnen die keiner Organisationseinheit angehören, die aber an einer dieser Institutionen ein Projekt durchführen wollen
  • Lebenslauf in der wissenschaftlich üblichen Sprache
  • Publikationsliste
  • Kurzfassung des Projektes in deutscher und englischer Sprache (max. ½ DIN A4 Seite)
  • Lebenslauf in 3-4 Seiten (für den Festakt)
  • Allgemeinverständliche Zusammenfassung des Projektes in max. 100 Wörtern in deutscher Sprache (für den Festakt)

Kosten

Für die Antragstellung entstehen keine Kosten.

Wichtige Rechtsgrundlagen

Richtlinie für die Förderung der wissenschaftlichen Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses in Tirol