TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, Innsbruck;

(IIIa1-E-32.157/106-2017) 110/25(30)kV-Umspannwerk Zell, Neuerrichtung und zusätzliches Umspannerfundament, starkstromwegerechtliches Bewilligungsverfahren

Kategorien: Kundmachungen, Umwelt

Die TINETZ-Tiroler Netze GmbH hat mit Schreiben vom 19.07.2017, vertreten durch Ing. Günter Stampfer und DI Wolfgang Jehle, im Auftrag der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, unter Anschluss von Projektunterlagen bei der Tiroler Landesregierung um die starkstromwegerechtliche Bau- und Betriebsbewilligung für nachstehende Anlage angesucht.

Da sich die luftisolierte Schaltanlage am Ende der technischen Lebensdauer befindet und keine Platzreserven für Erweiterungen vorhanden sind soll diese durch eine neue SF6-gasisolierte Schaltanlage in Innenraumausführung (GIS) ersetzt sowie um einen zusätzlich 110/25(30)kV-Umspanner (UM2) erweitert werden. Die neue 25(30)kV-Schaltanlage soll in einem neu zu errichtendem Gebäude der TINETZ-Tiroler Netze GmbH (TINETZ) untergebracht werden. Die Errichtung des Fundamentes für den zusätzlichen 110/25(30)kV-Umspanner ist zwischen den bestehenden Fundamenten des Umspanners (UM1) und der 110kV-Löschspule (LSP1) auf dem Grundstück der VHP geplant. Das Schaltanlagengebäude soll auf Teilen der derzeitigen Grundstücken Gp. 607 und Gp. 11/1 der Katastralgemeinde 87116 Rohrberg errichtet werden.

 

 

 

 

      

 

 

Angeschlagen an der elektronischen Amtstafel des Landes Tirol vom 13.09. bis 24.10.2017.

Downloads