Kinderbetreuungszuschuss

Neues Förderprogramm mit 1. Jänner 2018.

Die Einreichung der Anträge ist nur online möglich.

Covid-19 Maßnahme - Sonderregelung

Um auf Covid-bedingte unvorhersehbare Änderungen der Lebenssituationen von Familien zu reagieren, werden im Rahmen einer Sonderregelung aktuelle, krisenbedingte Einkommensverluste berücksichtigt. Dadurch ist gewährleistet, dass auch Personen förderfähig werden, deren Haushaltseinkommen im Vorjahr die Einkommensgrenze für die Förderungen überschritten hat.

Diese Sonderregelung gilt ab 15.03.2020 und ist auf die Dauer des Covid-19 bedingten Einkommensverlustes beschränkt.

Ziel der Förderung

Ziel der Förderung ist, einkommensschwachen Familien den finanziellen Aufwand für Kinderbetreuung zu vermindern.

Gegenstand

Für die Betreuung von Kindern in Tagesbetreuungsorganisationen (Tageseltern, Betriebstageseltern), Kindergruppen, -krippen, -gärten und Kinder- und Schülerhorte wird pro Kind ein nicht rückzahlbarer Mehrfachzuschuss für die Laufzeit von höchstens 12 Monaten gewährt.

Fördernehmer/in

Fördernehmer/innen können obsorgeberechtigte Personen sein, die die Familienbeihilfe beziehen, im selben Haushalt wie das zu fördernde Kind leben und die Kinderbetreuung aus folgenden Gründen nicht selbst oder durch den im selben Haushalt lebenden Elternteil wahrnehmen können:

  • Vorliegen eines aufrechten Arbeitsverhältnisses
  • Teilnahme an einer beruflichen Aus- und Weiterbildung
  • Arbeitssuche (Vormerkung beim Arbeitsmarktservice - AMS)

Weitere Voraussetzungen

Höhe der Förderung

Die Höhe der Förderung beträgt

  • 60 % der nachgewiesenen Betreuungskosten unterhalb der Einkommensgrenze "I"
  • 40 % der nachgewiesenen Betreuungskosten zwischen der Einkommensgrenze "I" und "II"

Einreichfrist für Förderanträge

Förderanträge sind mittels Online-Formular einzubringen.
Folgeanträge können nur von Personen eingebracht werden, bei denen ein aufrechtes Arbeitsverhältnis vorliegt bzw. die an einer beruflichen Aus- und Weiterbildung teilnehmen.
Bei Vorliegen der übrigen Fördervoraussetzungen wird eine Förderung ab dem Zeitpunkt des Einlangens des Antrages gewährt.

Auszahlung des Förderbetrages

Die Auszahlung des Förderbetrages aufgrund der Förderentscheidung erfolgt monatlich im Nachhinein.
Eine Auszahlung der letzten drei Förderraten erfolgt nur, wenn die Kinderbetreuung noch aufrecht ist.
Dies ist durch eine aktuelle Bestätigung der Kinderbetreuung oder durch einen Folgeantrag nachzuweisen.

Richtlinien und Formulare zum Downloaden

Rahmenrichtlinie

Richtlinie Kinderbetreuungszuschuss

Formular Bestätigung Kinderbetreuungseinrichtung

Formular Bestätigung Arbeitgeber

Handbuch Online-Beantragung

Handbuch in mehreren Sprachen


Informationen / Kontakt

Alphabetische Unterteilung nach Nachnamen

Daniela Schwanninger

tiris-Standort Meinhardstraße 16, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 7845
faxFax +43 512 508 747805
E-Mail ga.familie@tirol.gv.at

  • Sachbearbeiterin für die Buchstaben: A - E

Marina Grubisic

tiris-Standort Meinhardstraße 16, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 7837
faxFax +43 512 508 747837
E-Mail ga.familie@tirol.gv.at

  • Sachbearbeiterin für die Buchstaben: F - M

Anita Gabrielli

tiris-Standort Meinhardstraße 16, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 7834
faxFax +43 512 508 747805
E-Mail ga.familie@tirol.gv.at

  • Sachbearbeiterin für die Buchstaben: N - V

Sylvia Hörtnagl

tiris-Standort Meinhardstraße 16, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 7839
faxFax +43 512 508 747805
E-Mail ga.familie@tirol.gv.at

  • Sachbearbeiterin für die Buchstaben: W - Z