Betroffenen helfen

Wie können Sie Betroffenen helfen?

Wenn Sie etwas von Gewalt in Ihrer Familie oder bei Bekannten erfahren, kann das sehr belastend für Sie sein.

Ermutigen Sie die Betroffenen, etwas gegen die Gewalt zu unternehmen. Aber unternehmen Sie nichts ohne die Zustimmung der betroffenen Person. Unterstützen Sie die Person bei den nächsten Schritten. Drängen Sie sie zu nichts. Planen oder unternehmen Sie nichts, was die betroffene Person nicht will. Geben Sie ihr die Adresse und Telefonnummer von Beratungsstellen und Frauenhäusern weiter. Am besten Sie unterstützen die betroffene Person bei der Kontakt-Aufnahme und begleiten sie zu einem Beratungs-Gespräch.

Tipps für Alle, die helfen wollen

  • Nehmen Sie alles ernst, was Ihnen die von Gewalt betroffene Person erzählt.
  • Hören Sie ihr zu.
  • Fragen Sie, welche Unterstützung sie haben möchte.
  • Sagen Sie ihr, was Sie denken und beobachtet haben.Tun Sie das aber nur, wenn Sie die betroffene Person alleine treffen.
  • Seien Sie einfühlsam und zeigen Sie ihr Verständnis. 
  • Es kann sein, dass die betroffene Person ihr Hilfsangebot ablehnt. Bieten Sie immer wieder von Neuem ihre Unterstützung an.
  • Lassen Sie die betroffene Person selbst entscheiden, was sie unternehmen möchte. Wichtig ist, dass Sie sie dabei begleiten und unterstützen. Entscheiden Sie nichts ohne die Zustimmung der betroffenen Person, auch nicht, wenn es gut gemeint ist.
  • Die Betroffenen haben keine Schuld an der Gewalt, aber trotzdem fühlen sie sich oft schuldig und schämen sich. Reden Sie darüber. 
  • Machen Sie der betroffenen Person keine Vorwürfe.
  • Reden Sie nicht schlecht vom Täter oder der Täterin. 
  • Lassen Sie der betroffenen Person Zeit. Das Verhalten von Betroffenen ist oft schwer zu verstehen. Zum Beispiel: Warum Betroffene nicht über die Gewalt-Tat sprechen wollen und sich zurückziehen. Warum sie den Täter oder die Täterin nicht bei der Polizei anzeigen. Warum sie sich nicht vom Täter oder der Täterin trennen. Warum sie die Gewalt-Tat vergessen und verdrängen wollen.
  • Wenn Sie Gewalt in Ihrer Nachbarschaft mitbekommen, rufen Sie die Polizei. Diese muss einschreiten und etwas unternehmen.
  • Wenn Kindern Gewalt angetan wird, rufen Sie hier an: Polizei-Notruf-Nummer: 133 Telefonnummer Kinder und Jugendhilfe: 0043 512 508 2642 Sie müssen dabei Ihren Namen nicht sagen.