Tiroler Jugendbeirat

Tiroler Jugendbeirat

Die Tiroler Landesregierung hat die Errichtung eines Jugendbeirats 2009 beschlossen.
Der Tiroler Jugendbeirat hat die Aufgaben,

  • die Landesregierung in allen jugendrelevanten Themenstellungen zu beraten,
  • Fragestellungen, die von der Landesregierung an den Jugendbeirat herangetragen werden zu behandeln und
  • Anliegen und Bedürfnisse, die als bedeutsam für junge Menschen in Tirol erkannt werden, zu bearbeiten.

Der Bereich Jugend der Landesabteilung Gesellschaft und Arbeit dient als Geschäftsstelle und wichtiger Partner.

Mitglieder des Jugendbeirates sind:

VertreterInnen der Offenen und Mobilen Jugendarbeit und der LandesschülerInnenvertretung, ein/e VertreterIn der Stadt Innsbruck und VertreterInnen von Tiroler Gemeinden und jeweils ein/e VertreterIn aus Einrichtungen der verbandlichen Jugendarbeit sowie aus Vereinen, die sich mit Jugendarbeit beschäftigen, soweit sie jeweils in mindestens fünf Bezirken eine Organisationsstruktur aufweisen.

Auflistung der Mitglieder

Vorsitzteam Jugendbeirat
Der Tiroler Jugendbeirat wird von einem vierköpfigen Vorsitzteam geführt. Alle zwei Jahre wird dieses in der konstituierenden Sitzung gewählt. Momentan hat Theresa Auer (Katholische Jungschar) den Vorsitz inne. Zu ihrer Stellvertretung wurden Hanspeter Gärtner (Naturfreunde), Roman Sillaber (Katholische Jugend) und Lukas Trentini (POJAT) gewählt.

Das Vorsitzteam des Tiroler Jugendbeirates wird von Geschäftsführerin Johanna Fehr unterstützt. Auch für die Mitgliedsorganisationen und alle Interessierten steht sie für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Sie ist telefonisch erreichbar unter +43 676 87304603, per Mail an  jugendbeirat@tsn.at oder persönlich im Büro in der Riedgasse 9 (mittwochs von 13 Uhr bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung).

Förderung

Es gibt die Möglichkeit, für Projekte, die mit Bildung, Ehrenamt und der Tiroler Jugendarbeit zusammenhängen, um Förderung durch den Tiroler Jugendbeirat anzusuchen.

 Kriterien und Förderungsvoraussetzungen


Weitere Informationen beim Bereich Jugend unter +43 512 508 3569

 Jugendschutz Gesetzestext (3. Abschnitt, Seite 4)