Computeria Tirol

Vorzeigeprojekt weiter auf Erfolgskurs

Kategorien: Gesellschaft & Soziales, Senioren, LRin Palfrader AutorIn: Jakob Kathrein
LRin Beate Palfrader freut sich über den Erfolg der Computerias.
LRin Beate Palfrader freut sich über den Erfolg der Computerias.

Mit 270 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen ist die Computeria mittlerweile eines der größten Freiwilligenprojekte Tirols. Als nachhaltiges Weiterbildungsprojekt für die ältere Generation wird sie in Tirol laufend ausgebaut. Im Herbst dieses Jahres eröffnen zwei neue Computerias ihre Türen: In Reith im Alpbachtal und in Going können SeniorInnen künftig die digitale Welt erkunden. Die Initiative des Landes Tirol hat bereits in über 30 Gemeinden Lern- und Begegnungsorte hervorgebracht, an welchen SeniorInnen gemeinsam die neuen Technologien kennenlernen und Berührungsängste abbauen. „Das Tiroler Vorzeigeprojekt Computeria ermöglicht der älteren Generation eine zwanglose Annäherung an neue Medien. Die Initiative stärkt den generationenübergreifenden Austausch durch gemeinsames Lernen und fördert ein aktives Miteinander“, erklärt Seniorenlandesrätin Beate Palfrader.

Mehr Lebensqualität durch Weiterbildung

Online-Banking, das Schreiben von E-Mails oder der Umgang mit dem Smartphone werden beim geselligen Miteinander vermittelt. „Die mehrfach ausgezeichnete Initiative erhöht die Lebensqualität älterer Menschen, da sie die aktive und selbstbestimmte Teilnahme an der modernen Kommunikationsgesellschaft möglich macht. Innerhalb der österreichweiten SeniorInnenbildung ist das Projekt führend. Diese Vorreiterrolle und die positiven Rückmeldungen der Menschen bestärken uns darin, die Computeria auch weiterhin zu fördern und auszubauen“, betont LRin Palfrader.

Nachhaltiges Bildungsprojekt

Die bereits 2003 vom Verein MENSANA in Hall gestartete „Fitnessstube für den Geist“ diente als Vorbild für die 2012 vom Land Tirol ins Leben gerufene Computeria-Bildungsinitiative. 2014 kürte sie das Bundesministerium zum österreichweiten „Good Practice Modell“. 2016 wurden das Vernetzungstreffen und Fortbildungsmöglichkeiten organisiert sowie Newsletter und Folder für eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit erstellt. Das Netzwerk Computeria Tirol der Abteilung Gesellschaft und Arbeit – SeniorInnen des Landes Tirol plant auch künftig Neueröffnungen und sorgt für einen engen Zusammenschluss der einzelnen Standorte.

Termine im Herbst 2017

Am 27. September 2017 um 10 Uhr findet im Metropolkino Innsbruck das Vernetzungstreffen der Computerias statt. Zwei Neueröffnungen im Herbst ergänzen die bereits bestehende Computeria-Landschaft:

  • 2. Oktober 2017: Eröffnung der Computeria Reith, 14.30 Uhr, Dorf 5, 6235 Reith im Alpbachtal
  • 24. Oktober 2017: Eröffnung der Computeria Going, 17 Uhr, Kirchplatz 1a, 6353 Going am Wilden Kaiser

 

Kontakt Netzwerk Computeria Tirol:

Ansprechperson: Felix De Zordo, B.A.

E-Mail:  felix.dezordo@tirol.gv.at

Mobil: 0699 / 10 988 792