Formulare Unterstützung COVID-ArbeitnehmerInnenfonds

COVID-ArbeitnehmerInnenfonds

Ziel der Förderung ist, einkommensschwache ArbeitnehmerInnen und ihre Familien, die auf Grund der Auswirkungen der Corona-Pandemie Einkommensverluste erleiden, finanziell zu unterstützen.

Fördervoraussetzungen:

  • Seit 15.03.2020 Hauptwohnsitz in Tirol
  • Arbeitsplatzverlust bzw. Arbeitseinkommensverringerung aufgrund der Corona-Krise
  • Netto-Haushaltseinkommensverlust muss mindestens 20% betragen
  • Es dürfen bestimmte Einkommensobergrenzen pro Haushalt nicht überstiegen werden:
Personenanzahl Einkommensobergrenze pro Haushalt
1 1.300,00
2 2.000,00
Jede weitere Person Erhöhung um 150,00

Förderhöhe:

  • Die Förderung wird als einmaliger Pauschalbetrag in nachstehender Höhe gewährt:
Personenanzahl Förderhöhe pro Haushalt
1 300,00
2 450,00
3 550,00
4 oder mehr 600,00

Förderperiode

Der COVID-ArbeitnehmerInnenfonds ist in 3 Förderperioden aufgeteilt:

  1. 15.03.2020 bis 30.06.2020
  2. 01.07.2020 bis 30.09.2020
  3. 01.10.2020 bis 31.12.2020

Wurde für die Förderperiode vom 15.03.2020 bis 30.06.2020 bereits eine Förderung aus dem Covid-ArbeitnehmerInnenfonds des Landes Tirol gewährt, wird für diese Förderperiode keine neuerliche Förderung zuerkannt.

Wurde für den Zeitraum 15.03.2020 bis 30.06.2020 noch keine Förderung aus dem COVID ArbeitnehmerInnenfonds bezogen, liegen jedoch für diesen Zeitraum die Voraussetzungen vor (Verminderung des Nettohaushaltseinkommens um mind. 20 %), so besteht die Möglichkeit für diesen Zeitraum rückwirkend eine Förderung zu beantragen.

Wurde für den Zeitraum 15.03.2020 bis 30.06.2020 ein Antrag gestellt und abgelehnt, aber es liegen die Fördervoraussetzungen nach der aktuellen Richtlinie vor, wird der bereits vorliegende Antrag vom Amts wegen als Antrag nach der neuen Richtlinie für die Förderperiode 1 gewertet und entsprechend bearbeitet. Eine neuerliche Antragstellung für den Zeitraum 15.03.2020 bis 30.06.2020 ist nicht erforderlich.

Zu Beachten

  • Für jede Förderperiode ist ein eigener Antrag zu stellen.
  • Es muss das Antragsformular verwendet werden.
  • Das Antragsformular muss wahrheitsgetreu und vollständig ausgefüllt werden, das Einkommen sämtlicher im Haushalt lebender Personen müssen angeführt werden und muss an den dafür vorgesehenen Stellen unterschrieben sein. Der Antrag hat jedenfalls zwei Unterschriften des Antragstellers aufzuweisen.
  • Die Angaben erfolgen im Erklärungsweg, das heißt der Antragsteller hat sie anzugeben, aber keine Unterlagen vorzulegen.
  • Die Förderstelle kann zusätzliche Unterlagen/ Informationen anfordern. Unvollständige Förderanträge werden nach erfolglosem Verstreichen einer schriftlich zu setzenden Nachfrist abgelehnt.
  • Die Förderstelle nimmt Stichprobenüberprüfungen nach Gewährung der Förderung vor.
  • Der Antrag kann elektronisch über das unten angeführte Online-Formular (sichere Datenübertragung) oder in einer anderen geeigneten elektronischen Form oder per Post eingebracht werden.

Antrag




Einbringung

Die Einbringung hat in elektronischer Form über das unten angeführte Online-Formular (sichere Datenübertragung) oder in einer anderen geeigneten elektronischen Form oder per Post zu erfolgen.