Suchtkoordination

Die Suchtkoordination ist zuständig für die Vernetzung und Koordination der ambulanten und stationären Suchteinrichtungen in Tirol unter Einbindung der Prävention. Ziel ist es, dass die Betroffenen die adäquaten Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in Anspruch nehmen können.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • die Koordination und Vernetzung der ambulanten und stationären Suchteinrichtungen unter Einbeziehung der Prävention
  • Sachverständigentätigkeit im Suchtbereich, insbesondere im Zusammenhang mit Rehabilitationsverfahren
  • Umsetzung von fachlichen Erfordernissen nach dem Suchtmittelgesetz
  • Planung und Durchführung von Versorgungsprojekten im Suchtbereich
  • Verfassen von Stellungnahmen zu neuen Projekten und Gesetzesentwürfen
  • Überprüfung der Qualitätsstandards der ambulanten und stationären Suchteinrichtungen
  • Teilnahme an verschiedenen Koordinationsgremien im Suchtbereich
  • fachbezogene Öffentlichkeitsarbeit im Suchtbereich
  • Geschäftsstelle des Tiroler Suchtbeirates

Mitarbeiterinnen


Studie: Förderung der beruflichen Integration substanzabhängiger Personen in Tirol

 Förderung der beruflichen Integration substanzabhängiger Personen in Tirol