Europäische Impfwoche 2019

Mit der Europäischen Impfwoche (EIW), die vom 24.04.2019 bis 30.04.2019 stattfand, wurde die zentrale Botschaft vermittelt, dass die Impfung eines jeden Kindes entscheidend für die Verhütung von Krankheiten und den Schutz von Menschenleben ist. Unter dem Motto „Vorbeugen. Schützen. Impfen.“ wurde diese Botschaft in alle Teile der Europäischen Region getragen.


Eine  Sonderausgabe der Tiroler Landeszeitung widmete sich der umfassenden Informations- und Aufklärungskampagne des Landes Tirol zum Thema Impfen. Impfungen gehören zu den wichtigsten und effektivsten Maßnahmen der Vorsorgemedizin.

Uns ist es ein zentrales Anliegen, auf alle Möglichkeiten des Impfens hinzuweisen und auch darüber aufzuklären, welche Folgen es für Sie persönlich und für Ihr Umfeld haben kann, wenn Sie auf einen wirksamen Impfschutz verzichten.

Um gesund und vor schwerwiegenden Komplikationen geschützt zu bleiben, ist es unverzichtbar, sich impfen zu lassen und in weiterer Folge den Impfschutz kontinuierlich auffrischen zu lassen. Eine breite Palette an Impfungen ist für Säuglinge, Kleinkinder, SchülerInnen und Jugendliche kostenlos.

Zu Beginn des heurigen Jahres ist es zu einigen Masernfällen in Tirol gekommen, die durch eine Impfung hätten verhindert werden können.

Wir appellieren daher an Sie: Machen Sie und Ihre Angehörigen von den umfangreichen Impfangeboten Gebrauch und geben Sie bestimmten Erkrankungen damit keine Chance. Im Sinne Ihrer Gesundheit!


Das Land Tirol führte im Zuge der Europäischen Impfwoche im April 2019 eine umfassende Informationskampagne zum Thema Impfen durch. Neben der Sonderausgabe der Tiroler Landeszeitung wurden Poster an den Bahnhöfen und den Regionalzügen angebracht. Im ORF beschäftigte sich der Gesundheitsratgeber kurz vor der Sendung "Tirol Heute" mit Fragen zum Thema Impfen, in der Sendung wurden Impfthemen ebenfalls beleuchtet.


Rückblick:

 Europäische Impfwoche 2019 - Aktionen in Tirol


Weitere Informationen:

Externer Link Folder zu Impfungen im Kindesalter 
Externer Link Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz: Österreichischer Impfplan 
Externer Link Robert Koch Institut