Einreise nach Italien

Häufig gestellte Fragen zur Einreise nach Südtirol/Italien aus Tirol

Nachfolgende Ausführungen beziehen sich auf die aktuell geltende Rechtslage zur Einreise von Tirol nach Südtirol.
 

Auf Einreisende aus Österreich wird – mit Ausnahme von Tirol – die Regelung für die Liste C des Dekretes des Ministerpräsidenten vom 2. März 2021 angewandt:

Liste C: Österreich, Belgien, Bulgarien,Zypern,Kroatien,Dänemark (einschließlichFäröer-Inselnund Grönland),Estland,Finnland, Frankreich (einschließlichGuadeloupe,Martinique,Guyana,Réunion, MayotteundausschließlichandereGebieteaußerhalbdeseuropäischenKontinents), Deutschland, Griechenland,Irland,Lettland,Litauen,Luxemburg,Malta, Niederlande (ausschließlichder Gebiete außerhalb des europäischen Kontinents), Polen, Portugal (einschließlich Azoren und Madeira), TschechischeRepublik, Rumänien, Slowakei,Slowenien, Spanien (einschließlichGebieteaufdem afrikanischenKontinent), Schweden, Ungarn, Island, Norwegen,Liechtenstein,Schweiz,Andorra, Fürstentum Monaco, Vereinigtes Königreiches Großbritannien und Nordirland, Israel.


Die untenstehenden Ausführungen wurden dem Land Tirol von der Südtiroler Landesverwaltung zur Verfügung gestellt.

Stand: 20.04.2021


Für detailliertere und rechtsgesicherte Auskünfte nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit den Südtiroler Behörden auf. 


Allgemeine Fragen

1.) Für welchen Zeitraum gelten die nachfolgenden Auskünfte (In- und Außerkrafttreten)?

Laut Gesetzesdekret vom 1. April 2021 sowie Verordnung des Gesundheitsministers vom 2. April 2021 bis einschließlich 30.04.2021. 

2.) Wie ist die Einreise für die oben genannten Personen grundsätzlich geregelt?

Generell: 

Generell: Die Einreise ohne Angabe von Gründen ist mit einem negativen PCR- oder Antigentest erlaubt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem ist nach der Einreise eine fünftägige Quarantäne anzutreten und anschließend ein weiterer COVID-Test durchzuführen. Dies betrifft alle Staaten, die in der Liste C aufscheinen (auch Österreich). Eine Sonderregelung für Tirol besteht derzeit nicht. 

Ausnahmen:

1. Unter der Voraussetzung, dass keine Covid-19-Symptome auftreten, entfällt für die folgenden Personen bzw. Fälle die Isolations- bzw. Quarantänepflicht und COVID-Test-Pflicht:

  • für das Personal der Beförderungs- bzw. Transportunternehmen;
  • für das mitreisende Personal;
  • Reisen aus oder nach San Marino und Vatikanstadt;
  • für alle, die mit einem Privatfahrzeug für einen Zeitraum von maximal 36 Stunden das italienische Hoheitsgebiet durchqueren, verbunden mit der Pflicht, nach Ablauf dieses Zeitraums das Staatsgebiet unverzüglich zu verlassen oder sich, falls dies nicht möglich ist, in die Isolation auf Vertrauensbasis und Gesundheitsüberwachung zu begeben;
  • für Grenzpendler, die aus nachgewiesenen arbeitsbedingten Gründen in das Staatsgebiet ein- und ausreisen, und für die anschließende Rückkehr zu ihrem Wohnsitz, ihrer Wohnung oder ihrem Aufenthaltsort;
  • für Schüler und Studierende, die in einem anderen Staat die Schule besuchen bzw. studieren als jenem, in dem sich ihr Wohnsitz, ihre Wohnung oder ihr Aufenthaltsort befindet, zu dem sie täglich oder mindestens einmal wöchentlich zurückkehren;
  • Für Reisende, die aus nachgewiesenen Arbeitsgründen, aus Gesundheitsgründen oder aufgrund anderer schwerwiegender Gründe für maximal 120 Stunden nach Italien einreisen mit der Verpflichtung zur Ausreise innerhalb dieses Zeitraumes, andernfalls muss eine 5-tägige Quarantäne angetreten werden.

In diesen Fällen reicht das Mitführen der Eigenerklärung. Die eigene Einreise muss allerdings auch in diesen Fällen beim Sanitätsbetrieb über das Einreise-Online-Formular registriert werden (Grenzpendler mindestens einmal wöchentlich).

2. Unter der Voraussetzung, dass keine Covid-19-Symptome auftreten, entfällt für die folgenden Personen bzw. Fälle die Isolations- bzw. Quarantänepflicht nicht aber die Pflicht, einen negativen COVID-Test vorzuweisen, der maximal 48 Stunden alt ist:

  • für die Einreise aus beruflichen Gründen, die durch besondere, von der zuständigen Gesundheitsbehörde genehmigte Sicherheitsprotokolle geregelt sind
  • Reisende aus EU-Staaten die aus Arbeitsgründen einreisen
  • für Gesundheitspersonal, das zur Ausübung beruflicher Tätigkeiten im Gesundheitsbereich nach Italien einreist;
  • Beamte der EU und internationaler Organisationen
  • für Einreisen von Athleten, Technikern, Sportrichtern und Betreuern für die Teilnahme an professionellen Sportveranstaltungen
  • Einreisen mittels „Covid-tested“ Flügen.

3.) Unter welchen Voraussetzungen ist eine Einreise allgemein möglich?

Einreise ohne Angabe von Gründen mit einem negativen PCR- oder Antigentest erlaubt, der nicht älter als 48 Stunden ist.
 

4.) Ist zur Einreise eine Anmeldung oder Registrierung notwendig?

Bei der Einreise muss die Eigenerklärung des italienischen Außenministeriums sowie der dazugehörige Anhang mitgeführt werden.

Zusätzlich bedarf es einer Einreisemeldung des Sanitätsbetriebs über das Online-Formular.

5.) Welche Dokumente müssen während des Aufenthalts mitgeführt werden?

Die Eigenerklärung des italienischen Außenministeriums sowie die dazugehörige Anlage

Zusätzlich bedarf es einer Einreiseanmeldung des Sanitätsbetriebs über ein Online-Formular.

Für Einreisende gilt zusätzlich die Pflicht, einen negativen Antigen- oder PCR-Test mittels Abstrich mit sich zu führen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

6.) Ist eine Quarantäne nach der Einreise jedenfalls verpflichtend?

Für Einreisende aus den Ländern der Liste C (einschließlich Österreich) ist eine 5-tägige Quarantäne unabhängig vom Ergebnis des vorgewiesenen negativen PCR- oder Antigentest vorgeschrieben.

Ausnahmen siehe Frage 2

7.) Falls eine Quarantäne notwendig ist, wie lange dauert diese?

5 Tage 

8.) Gibt es die Möglichkeit, eine Quarantäne vorzeitig zu beenden?

Nein.

9.) Welche Auswirkungen hat ein negatives Testergebnis bei der Einreise?

Ermöglichung der Einreise, für Einreisende aus allen Ländern der Liste Ceinschließlich Österreichs ist die 5-tägige Quarantäne, unabhängig vom Ausgang eines zweiten negativen Antigen- oder PCR-Tests, verpflichtend.

10.) Welche Regeln gelten bei der Einreise für Kinder?

Auch die Kinder müssen einen PCR- oder Antigentest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

11.) Welche Regeln gelten für die Durchreise durch Südtirol (z.B. Pustertal)?

Die Durchreise ist innerhalb eines Zeitrahmens von 36 Stunden möglich ohne Testergebnis vorweisen zu müssen, eine Quarantänepflicht besteht nicht.

12.) Welche Regeln gelten für die Durchreise durch Tirol von Bayern nach Südtirol?

Die Durchreise ohne Zwischenstopp ist ohne Quarantänepflicht möglich.

13.) Darf man bei der Durchreise Halt machen?

Hierzu gibt es keine spezifische Regelung.

14.) Welche Tests werden für die Einreise benötigt, sofern ein Test vorgesehen ist?

Ein PCR- oder Antigentest, der nicht älter 48 Stunden ist.

15.) Gibt es Testmöglichkeiten in Grenznähe?

In den Apotheken in Südtirol werden flächendeckend Antigentests durchgeführt. Die Tests müssen jedoch schon vor der Einreise nach Italien durchgeführt worden sein. 

16.) Wo kann ich einen molekularbiologischen Test machen?

In Südtirol: In den Krankenhäusern, nur auf ärztliche Anweisung.

17.) Wo kann ich einen Antigen-Test machen?

In Südtirol: In den Apotheken sowie bei den Hausärzten.

18.) Was ist nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise zu beachten?

Von 19.04.2021 bis 30.04.2021 ist die Einreise aus allen EU-Mitgliedstaaten einschließlich Österreichs sowie Norwegen, Schweiz, Island, Andorra, Liechtenstein und Monaco mit einem negativen PCR- oder Antigentest erlaubt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem ist nach der Einreise eine fünftägige Quarantäne anzutreten und anschließend ein weiterer COVID-Test durchzuführen.


Fragen zu privaten Reisen

19.) Ist eine Einreise für Familienbesuche bzw. -feste zulässig?

Nein. Ausnahmen siehe Frage 2. 

Über Ausnahmen, die nicht unter die unter Punkt 2. aufgezählten Gründe (Arbeits- oder Gesundheitsgründe, Pendler etc.) fallen, entscheidet das Gesundheitsministeriums nach Vorlage eines Antrags (dzt. nur auf Italienisch verfügbar):

20.) Ist eine Einreise aus unvorhersehbaren Gründen (z.B. Krankheitsfälle, Todesfälle, Begräbnisse) zulässig?

Über Ausnahmen, die nich in Frage 2 aufgezählt sind, entscheidet das Gesundheitsministeriums nach Vorlage eines Antrags (dzt. nur auf Italienisch verfügbar).

21.) Ist die Einreise für Besuche von minderjährigen Kindern durch einen getrenntlebenden Elternteil zulässig?

Ja, es bedarf eines negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Vom 19.04.2021 bis 30.04.2021 ist die Einreise aus allen EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, Schweiz, Island, Andorra, Liechtenstein und Monaco mit einem negativen PCR- oder Antigentest erlaubt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem ist nach der Einreise eine fünftägige Quarantäne oder eine 5-tägige Quarantäne anzutreten und anschließend ein weiterer COVID-Test durchzuführen.

Bei der Einreise muss die Eigenerklärung des italienischen Außenministeriums sowie der dazugehörige Anhang mitgeführt werden:

Zusätzlich bedarf es einer Einreisemeldung des Sanitätsbetriebs über das Online-Formular.

22.) Ist die Einreise zulässig, um unterstützungsbedürftige Personen zu pflegen bzw. beizustehen?

Über Ausnahmen, die nicht unter die in Frage 2 aufgezählten Gründe fällt, entscheidet das Gesundheitsministeriums nach Vorlage eines Antrags (dzt. nur auf Italienisch verfügbar)

23.) Ist die Einreise zulässig, um eine/n getrenntlebende/n Lebensgefährtin/Lebensgefährten zu besuchen?

siehe oben. 

24.) Ist eine Einreise zulässig, um Einkäufe zu erledigen?

siehe oben.

25.) Ist die Einreise zu medizinischen Zwecken zulässig?

Ja, medizinische Gründe zählen in jedem Fall zu den erlaubten Gründen für die Einreise. Bei der Einreise muss die Eigenerklärung des italienischen Außenministeriums sowie der dazugehörige Anhang mitgeführt werden. Zusätzlich bedarf es einer Einreisemeldung des Sanitätsbetriebs über ein Online-Formular.

26.) Ist eine Einreise zum (Neben-)Wohnsitz zulässig?

Ja, es gilt die allgemeine Regelung.

27.) Ist eine Einreise für Tagesausflüge (z.B. Sport) zulässig?

Siehe Frage 2

28.) Wie ist die Ein- und Ausreise bei Bring- und Abholfahrten (z.B. zum und vom Flughafen) geregelt?

Hier gilt die allgemeine Regelung.


Fragen zu beruflichen Reisen

29.) Ist die Einreise aus beruflichen Gründen zulässig?

Ja, berufliche Gründe zählen zu jenen Gründen, die eine Einreise in jedem Fall rechtfertigen. Bei der Einreise muss die Eigenerklärung des italienischen Außenministeriums sowie der dazugehörige Anhang mitgeführt werden. Zusätzlich bedarf es einer Einreisemeldung des Sanitätsbetriebs über ein Online-Formular.

30.) Müssen Personen sich in Quarantäne begeben, wenn sie andere Personen, Waren oder Güter transportieren?

Nein.

31.) Welche Regeln gelten für PendlerInnen, die regelmäßig die Grenze überschreiten?

Die Beschränkungen gelten nicht für GrenzpendlerInnen.

32.) Welche Regeln gelten für die Einreise von Studierenden?

Studierende sind von den Beschränkungen ausgenommen, sofern sie mindestens einmal pro Woche zu ihrem Ausbildungsplatz in einem anderen Staat pendeln.

33.) Ist eine Einreise zur Tierversorgung oder für land- und forstwirtschaftliche Maßnahmen zulässig?

In einem Zeitraum von 120 Stunden bedarf es keines negativen PCR- oder Antigentest, sollte diese Frist überschritten werden, besteht eine 5-tägige Quarantänepflicht.


Kontakt

FAQ auf der Webseite der Provinz Bozen

Telefon: 
aus Italien: 0800 751 751
aus dem Ausland: +39 0471 1632355

Kontaktformular des Landes Südtirol