Gemeindeausreise

Gültigkeit 

Von Freitag,23. April bis Montag, 3. Mai, gilt eine Ausreisetestpflicht aus der Gemeinde Längenfeld. 

Von 11. April bis 24. April gilt eine Ausreisetestpflicht für ein Gebiet im Bezirk Lienz (Gemeinden Anras, Abfaltersbach, Assling und Leisach). Hier ist das Verlassen des Gebietes relevant, für Fahrten zwischen den Gemeinden desselben Gebietes ist kein Test vorzulegen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was ist bei einer Gemeindeausreise aus den betroffenen Gemeinden zu beachten?

Die Testverpflichtung gilt im angegebenen Zeitraum für alle Personen, die sich auf dem jeweiligen Gemeindegebiet aufgehalten haben und das Gemeindegebiet verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben.

Wie wird die Ausreise aus den Gemeinden kontrolliert?

Die Personen sind verpflichtet, beim Verlassen des Gemeindegebietes einen negativen Test im Fall einer Kontrolle vorzuweisen.

Welcher Test ist für die Ausreise notwendig?

Sowohl Antigen-Tests als auch PCR-Tests sind möglich. Hingegen reichen diverse Antigen-Tests zur Eigenanwendung („Nasenbohrer-Tests“) nicht aus. Das entsprechende Testergebnis muss im Rahmen von Tests durch dazu befugte Stellen (z.B. „Screening-Straßen“, Testaktionen der Bundesländer, niedergelassene ÄrztInnen, Apotheken) erlangt werden.

Wo kann ich mich testen lassen?

Alle Testmöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite. Für den Zeitraum der Verordnung stehen zusätzliche Testmöglichkeiten zur Verfügung. 

Wie alt darf das Testergebnis sein?

Zum Zeitpunkt der Ausreise aus den jeweiligen Gemeinden darf die erfolgte Probenahme des dem Testergebnis zugrundeliegenden Tests bei Antigen-Tests nicht mehr als 48 Stunden und bei PCR-Tests nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen.

Für wen gilt die Testnachweispflicht?

Diese Testnachweisverpflichtung gilt für alle Personen, die sich in den entsprechenden Gemeinden bzw. Gebieten aufgehalten haben und die Gemeinde bzw. das Gebiet verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben.

Gibt es Ausnahmen?

Ja. Die Pflicht zum Testnachweis gilt nicht für

  • Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr;
  • Schülerinnen und Schüler zum Zweck der Unterrichtsteilnahme (auch im benachbarten Ausland)
    (Als Schulen gelten hier nur Schulen gemäßdem Schulorganisationsgesetz, BGBl. Nr. 242/1962, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 19/2021, und dem Privatschulgesetz, BGBl. Nr. 244/1962, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 80/2020, sowie von land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen gemäß dem Tiroler Landwirtschaftlichen Schulgesetz 2012, LGBl. Nr. 88/2012, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl. Nr. 90/2020) 
  • die Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum;
  • Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes und der Gesundheitsbehörden sowie Angehörige von Rettungsorganisationen und der Feuerwehr im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit bzw. von Einsätzen
  • den Güterverkehr
  • Transitpassagiere oder die Durchreise durch das Gebiet ohne Zwischenstopp, die auch bei ausschließlich unerlässlichen Unterbrechungen vorliegt;
  • die Wahrnehmung von unaufschiebbaren behördlichen oder gerichtlichen Wegen, einschließlich der Teilnahme an öffentlichen Sitzungen der allgemeinen Vertretungskörper und an mündlichen Verhandlungen der Gerichte und Verwaltungsbehörden zur Wahrung des Grundsatzes der Öffentlichkeit;
  • Personen ohne Wohnsitz in den genannten Gemeinden, bei denen vor der Rückreise zum Wohnsitz ein positives Ergebnis durch einen Antigen-Test oder PCR-Test festgestellt worden ist; dies jedoch nur unter der Voraussetzung, dass sie sich so schnell wie möglich – entweder allein mit einem Kraftfahrzeug oder im Rahmen eines gesicherten Transports – zum Zweck der behördlichen Absonderung zu einem Wohnsitz begeben.

Müssen PendlerInnen mit Wohnsitz in den genannten Gemeinden einen Negativtest bei der Ausreise vorweisen?

Ja.

Ich wohne nicht in einer der betroffenen Gemeinden, arbeite aber dort und pendle täglich ein. Was ist zu beachten?

Diese Testverpflichtung gilt für alle Personen, die sich auf dem jeweiligen Gemeindegebiet aufgehalten haben und das Gemeindegebiet verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben.

Ich fahre ohne Zwischenstopp durch eine der Gemeinden. Muss ich ein negatives Corona-Testergebnis mitführen?

Nein. Bei etwaigen Kontrollen ist glaubhaft zu machen, dass man nicht in den genannten Gemeinden aufhältig war, sondern lediglich durchgefahren ist.

Ich wohne nicht in einer der entprechenden Gemeinden, muss aber dort Erledigungen, Besuche, etc. durchführen. Was ist zu beachten?

Diese Testverpflichtung gilt für alle Personen, die sich auf dem jeweiligen Gemeindegebiet aufgehalten haben und das Gemeindegebiet verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben.

Osttirol: Gilt die Testpflicht auch zwischen den Gemeinden (z.B. zwischen Außer- und Innervillgraten oder Anras und Abfaltersbach)?

Nein, in diesem Fall, muss an der Gemeindegrenze keinen negativen Test mitführen.

Müssen sich auch geimpfte Personen testen lassen?

Ja.

Die Impfung senkt die persönliche Wahrscheinlichkeit, an Corona zu erkranken und bietet damit einen sehr guten individuellen Schutz. Die optimale Schutzwirkung einer Covid-Impfung tritt erst circa 7 Tage nach der 2. Teilschutzimpfung ein. Die derzeit geltenden Regelungen des Bundes sehen vor, dass man sich auch nach einer Covid-Impfung weiterhin an die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen (FFP2-Maske tragen, Abstand halten, Händehygiene) hält und sich auch weiterhin regelmäßig testen lässt. Denn es ist nach wie vor nicht restlos geklärt, ob geimpfte Personen das Virus weitergeben geben können, auch wenn sie durch die Impfung selbst nicht daran erkranken. Es gibt erste Hinweise, dass die Impfung dafür sorgt, dass die Virenausscheidung deutlich verringert ist. Und dadurch verringert sich auch die Chance für das Virus, sich zu verbreiten. All das ist derzeit noch Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen und davon hängt wohl auch ab, ob sich durch die Impfung eine Herdenimmunität in der Bevölkerung einstellen kann. Bis diese Dinge medizinisch-wissenschaftlich restlos geklärt sind, ist es leider notwendig, die vom Bund vorgegebenen Schutzmaßnahmen zum Wohle aller weiterzuführen – allein schon deshalb, um Menschen zu schützen, die sich beispielsweise aufgrund ihres Gesundheitszustands derzeit nicht impfen lassen können. Danke für Ihre Unterstützung und das Einhalten der Maßnahmen!

Ich hatte bereits eine Coronavirus-Infektion. Gilt auch ein ärztliches Attest bei der Ausreise?

Als Testergebnisse im Sinne dieser Verordnung sind jene Nachweise zu verstehen, die im Rahmen von Tests durch dazu befugte Stellen erlangt werden. Darunter fällt nach Wortlaut der Verordnung ein ärztliches Attest nicht.

Ich habe einen gültigen Antikörpernachweis. Was ist zu beachten?

Dieser Nachweis kann den Testnachweis nicht ersetzen.

Alle Verordnungen zu diesen Maßnahmen

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Reutte :

Diese Verordnungen sind ausgelaufen:

Verordnungen Bezirkshauptmannschaft Lienz:

Diese Verordnungen sind ausgelaufen:

Verordnungen Bezirkshauptmannschaft Imst:

Diese Verordnungen sind ausgelaufen:

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck:

Diese Verordnung ist ausgelaufen: