Tierschutzombudsmann

Gemäss des am 1.1.2005 in Kraft getretenen Bundestierschutzgesetzes hat jedes Bundesland einen Tierschutzombudsmann zu bestellen.
Am 23.12.2004 wurde Dr. Martin Janovsky von LH DDr. Herwig van Staa aufgrund eines Beschlusses der Tiroler Landesregierung zum Tierschutzombudsmann des Landes Tirol ernannt.


Der Tierschutzombudsmann hat die Interessen des Tierschutzes zu vertreten. Er soll eine Anlaufstelle für Fragen, Anregungen und Beschwerden in Tierschutzangelegenheiten sein. Nach dem Tierschutz-Gesetz genießt er im Verwaltungsverfahren Parteistellung und unterliegt in Ausübung seines Amtes keinen Weisungen. Er ist berechtigt in alle Verfahrensakte Einsicht zu nehmen sowie alle einschlägigen Auskünfte zu verlangen. Die Behörden haben den Tierschutzombudsmann bei der Ausübung seines Amtes zu unterstützen.

Der Tierschutzombudsmann ist Mitglied bei dem beim Bundesministerium für Gesundheit eingerichteten Tierschutzrat. Die wichtigsten Aufgaben des Tierschutzrates sind die Beratung des Bundesministers in Fragen des Tierschutzes, die Erstellung von Richtlinien und Empfehlungen für die Beantwortung von Anfragen, die sich aus dem Vollzug ergeben, die Evaluierung des Vollzuges des Tierschutzgesetzes, sowie die Erarbeitung von Stelungnahmen zu Verordnungsentwürfen.

Für die Vollziehung des Tierschutzgesetzes ist die Bezirksverwaltungsbehörde zuständig.

Bewusstseinsbildung:

Wie beim Umweltschutz geht es beim Tierschutz vor allem um Bewusstseinsbildung und die Vermittlung ethischer Grundbegriffe. Der Verein  "Tierschutz macht Schule" bietet fachlich fundierte und ausgewogene Informationen an, um Schülern einen sachlichen und objektiven Weg zum Tierschutz aufzuzeigen. Der Verein handelt auf der Basis von Toleranz und Respekt gegenüber Tier UND Mensch.


 Tätigkeitsbericht des Tierschutzombudsmannes für die Jahre 2005 und 2006

 Tätigkeitsbericht des Tierschutzombudsmannes für die Jahre 2007 und 2008 

 Tätigkeitsbericht des Tierschutzombudsmannes für die Jahre 2009 und 2010

 Tätigkeitsbericht des Tierschutzombudsmannes für die Jahre 2011 und 2012

 Tätigkeitsbericht des Tierschutzombudsmannes für die Jahre 2013 und 2014