Bewohner eines Flüchtlingsheims in Imst positiv getestet

Coronavirus-Testung im Krankenhaus Zams erfolgt, Mann bleibt dort vorerst in Quarantäne

Kategorien:  BH ImstCorona

Wie heute bekannt wurde, wurde ein in einem Flüchtlingsheim in Imst untergebrachter Flüchtling im Krankenhaus Zams positiv auf das Coronavirus getestet. Der Krankheitsverlauf des Mannes ist sehr mild, der Flüchtling hat keine Corona-typischen Symptome. Der Mann wurde gestern aus anderen medizinischen Gründen in das Krankenhaus Zams eingeliefert. Dort wurde wie üblich automatisch eine Coronatestung durchgeführt, die positiv ausfiel. Es wurden bereits umgehend alle Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet, der Mann bleibt in den nächsten Tagen isoliert im Krankenhaus Zams.

Zudem wurde ebenso die Heimleitung des Flüchtlingsheims informiert, um die Ermittlung der Kontaktpersonen des Flüchtlings einzuleiten. Im Heim sind derzeit insgesamt 44 Personen untergebracht. „Seitens der BH Imst wurde veranlasst, dass alle HeimbewohnerInnen von einem mobilen Screeningteam getestet werden. Die Testergebnisse werden noch für das Wochenende erwartet“, informiert der Bezirkshauptmann von Imst, Raimund Waldner. Darüber hinaus wurde angeordnet, dass die weiteren Heiminsassen das Flüchtlingsheim bis auf Weiteres nicht verlassen dürfen. Der Bereich des Flüchtlingsheims wurden zwischenzeitlich derart abgesichert, dass für die BewohnerInnen die Möglichkeit besteht, an die frische Luft zu gehen, ohne jedoch Kontakt zu Außenstehenden zu haben. Fremde Personen dürfen das Heim nicht mehr betreten. Das betroffene Heim wird auf behördliche Anordnung hin gereinigt sowie umfassend desinfiziert.

Ein weiterer ehemaliger Heimbewohner wurde bereits letztes Wochenende in das Flüchtlingsheim nach Telfs überstellt. Für ihn, seine zwei Zimmergenossen und den dortigen Heimleiter wurde sicherheitshalber ebenso ein Screening durch die Amtsärztin veranlasst.