Don´t drink an drive

Don´t drink and drive

Alkoholkonsum und das Lenken von Fahrzeugen vertragen sich nicht! Besonders im Herbst und in der Vorweihnachtszeit bis Silvester finden zahlreiche Feiern und Veranstaltungen statt. Um nicht alkoholisiert am Steuer erwischt zu werden und ohne Probleme sicher nach Hause zu kommen, bieten sich beispielsweise folgende Möglichkeiten an:

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Taxis
  • Allenfalls vom Veranstalter zur Verfügung gestellte Heimbringerdienste.
  • Eine Person in der Gruppe verzichtet gänzlich auf den Konsum von Alkohol und bringt die anderen sicher nach Hause ...

Wer dennoch mit Alkohol am Steuer erwischt wird, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen:

Alkoholgehalt im Blut/in der Atemluft: 0,50 Promille (0,25 mg/l) - 0,79 Pomille (0,39 mg/l)

Geldstrafe: 300,-- bis 3.700,--

Maßnahmen: Eintrag im Führerscheinregister(Vormerkdelikt)


Alkoholgehalt im Blut/in der Atemluft:0,80 Promille (0,40 mg/l)- 1,19 Promille (0,59 mg/l)

Geldstrafe: 800,-- bis 3.700,--

Maßnahmen: Führerscheinentzug mind. 1 Monat + Verkehrscoaching


Alkoholgehalt im Blut/in der Atemluft:1,2 Promille (0,60 mg/l) – 1,6 Promille (0,79 mg/l)

Geldstrafe: 1.200,-- bis 4.400,--

Maßnahmen: Führerscheinentzug mind. 4 Monate + Nachschulung


> 1,6 Promille (0,80 mg/l) oder Verweigerung

Geldstrafe: 1.600,-- bis 5.900,--

Maßnahmen: Führerscheinentzug mind. 6 Monate + Nachschulung + amtsärztliches Gutachten samt verkehrspsychologischer Stellungnahme (VPU) Weiters verlängert sich die Entzugsdauer zusätzlich...

  • bei einem Unfall mit Sachschaden/Personenschaden.
  • bei einer begangenen Fahrerflucht.
  • bei Berufskraftfahrern mit der FS Klasse C/D
  • pro rechtskräftigem Vormerkdelikt (innerhalb von 2 Jahren)

Weitere Informationen:

 https://dontdrinkanddrive.at/

 https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/4/Seite.042000.html