Ehrenmitgliedschaft für BH Dr. Herbert Hauser beim 137. Bezirksfeuerwehrtag Innsbruck-Land

Defilierung der Formation beim Marsch zum Festgottesdienst
v.l.n.r.: Bezirkskommandant-Stellvertreter BR Lorenz Neuner, Bezirksinspektor BFI Michael Neuner, das neue Ehrenmitglied des Bezirksfeuerwehrverbandes BH HR Dr. Herbert Hauser, Bezirkskommandant OBR Reinhard Kircher

 

Mit 284 Delegierten aus 74 Feuerwehren, 52 Bürgermeistern der Gemeinden Innsbruck-Land und zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Feuerwehr und den befreundeten Organisationen wurde am Sonntag, 19.5.2019, der 137. Bezirksfeuerwehrtag des Bezirksfeuerwehrverbandes in Rum abgehalten. In den Berichten der Feuerwehrfunktionäre, angeführt von Bezirksfeuerwehrkommandant Reinhard Kircher und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Peter Hölzl ließ man das Jahr 2018 Revue passieren – insgesamt 2623 Einsätze hatten die Feuerwehren im Bezirk zu bewältigen, aber auch zahlreiche Stunden wurden in Ausbildungen und Übungen investiert. Zu diesem professionellen Feuerwehrwesen und der ehrenamtlich geleisteten Arbeit gratulierten auch Bezirkshauptmann HR Dr. Herbert Hauser und Landesrat Mag. Johannes Tratter, die sich sichtlich begeistert von der präsentierten Statistik des vergangenen Jahres zeigten.

 

Eine besondere Ehre wurde dem Bezirkshauptmann an diesem Festtag bei seinem letzten offiziellen Auftritt beim Bezirksfeuerwehrtag zu Ehre: Er wurde vom Bezirksfeuerwehrverband Innsbruck-Land zum Ehrenmitglied ernannt und bleibt so der Feuerwehr mit dieser ehrenvollen Mitgliedschaft auch nach seiner beruflichen Pensionierung erhalten. Unter die Gratulanten reihten sich auch die Bürgermeister Christian Härting (Planungsverband Telfs und Umgebung), Dr. Eva Maria Posch (Planungsverband Hall und Umgebung) und Alfons Rastner (Planungsverband Wipptal), die mit Präsenten dem scheidenden Bezirkshauptmann alles Gute für seinen nächsten Lebensabschnitt wünschten.

 

Im Bezirk Innsbruck-Land engagieren sich 5.085 aktive Mitglieder, 287 Mitglieder der Feuerwehrjugend und 2.003 Mitglieder außer Dienst (Feuerwehrmitglieder >65J) in insgesamt 76 Feuerwehren und sind somit sind die Feuerwehren rund um die Uhr bereit, im Ernstfall schnelle und professionelle Hilfe zu leisten.