Coronavirus: Vier Verdachtsfälle im Bezirk Kitzbühel

Behördliche Abklärung läuft

Kategorien:  BH Kitzbühel Gesundheit AutorIn: Bettina Sax
Auch bei den aktuell vier Coronavirus-Verdachtsfällen ist die Wahrscheinlichkeit, einer Erkrankung sehr gering.
Auch bei den aktuell vier Coronavirus-Verdachtsfällen ist die Wahrscheinlichkeit, einer Erkrankung sehr gering.

Heute ,Mittwoch, wurden vier Coronavirus-Verdachtsfälle aus dem Bezirk Kitzbühel gemeldet. „Es handelt sich dabei um eine Familie, die aus Shanghai eingereist ist. Die Eltern fühlen sich gesund, zwei Kinder klagen über leichte grippeähnliche Symptome, weshalb vorsorglich zur Sicherheit von allen vier Personen Blut- und Abstrichproben entnommen wurden. Diese befinden sich bereits auf dem Weg nach Wien zum Virologischen Institut, wo sie untersucht werden. Mit einem Ergebnis rechnen wir im Laufe des morgigen Tages“, erklärt Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber. Die Familie ist derzeit häuslich isoliert und hat sich dabei an entsprechende Verhaltens- und Hygienemaßnahmen zu halten.

Katzgraber hebt auch hervor, dass „die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung am Coronavirus auch in diesen Fällen sehr gering ist.“ Bereits gestern, Dienstag, waren die Tests von drei ursprünglichen Verdachtsfällen im Bezirk Kufstein negativ. „Sicherheit liefern stets die Testergebnisse. Vonseiten der Behörden gehen wir jeder Meldung nach und handeln entsprechend vorsorglich zum Schutz der Betroffenen und der Bevölkerung“, so Katzgraber.

Informationen zum Coronavirus

Bei Fragen rund um das Coronavirus kann die Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) kontaktiert werden: 0800 555 621 (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr).

Weitere Informationen finden zum Coronavirus finden sich unter Externer Link www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Auf der Seite des Sozialministeriums (Externer Link www.sozialministerium.at) werden aktuelle Informationen etwa zu Verdachtsfällen täglich eingepflegt.