Regierungsklausur: LH Platter präsentiert BH-Umfrage

KundInnensicht: „freundlich, hilfsbereit, kompetent“

Kategorien: BH Kitzbühel, Verwaltung, LH Platter AutorIn: Mag. Robert Schwarz, Tabea Ibele
Die Landesregierung mit LH Günther Platter (re.) an der Spitze bei der Besichtigung der neuen Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel mit BH Michael Berger (li.).
Die Landesregierung mit LH Günther Platter (re.) an der Spitze bei der Besichtigung der neuen Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel mit BH Michael Berger (li.).
Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Winkler ein Rundgang durch das neue Haus.
Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Winkler ein Rundgang durch das neue Haus.

Die Tiroler Bezirkshauptmannschaften sind in einer umfassenden KundInnenbefragung des Landes Tirol sehr positiv bewertet worden. Im Rahmen der Klausur der Landesregierung präsentierte LH Günther Platter im neuen Amtsgebäude in Kitzbühel nicht ohne Stolz jenes Zeugnis, das die KundInnen den Bezirkshauptmannschaften Tirols bei einer aktuellen Umfrage des Landes ausgestellt haben: „Die Bürgerinnen und Bürger stellen hohe Erwartungen an die Bezirkshauptmannschaft und sehen diese als sehr gut erfüllt an. Sowohl mit der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch mit der Bearbeitungsdauer und der Servicequalität sind jeweils zwischen 80 und 90 Prozent der Befragten ‚sehr zufrieden‘ und ‚zufrieden‘."

1.853 Fragebögen tirolweit

Die hohen Ansprüche der BürgerInnen an die Bezirksverwaltungsbehörde werden tirolweit sehr gut erfüllt. „Die insgesamt 1.853 abgegebenen Fragebögen bestätigen alle Bezirkshauptmannschaften als moderne, effiziente, leistungsfähige und bürgerorientierte Dienstleistungsunternehmen. Damit zeigt sich einmal mehr, dass unsere Bezirkshauptmannschaften nicht nur aufgrund ihrer Nähe zu den BürgerInnen vor Ort das Herzstück der Landesverwaltung darstellen“, freut sich LH Platter. „Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tiroler Bezirkshauptmannschaften. Sie kommen ihren tagtäglichen Aufgaben nicht nur mit einem hohen Maß an Verantwortung nach, sondern stellen auch regelmäßig ihre Bereitschaft zur Veränderung und Offenheit für Neues unter Beweis.“

Jene kritischen Anregungen, die in den Fragebögen aufscheinen, werden nicht zu den Akten gelegt. „Jede Bezirkshauptmannschaft wird ihre Ergebnisse im Detail analysieren, um ihre Dienstleistungen im Sinne der Bürgerfreundlichkeit weiter optimieren zu können“, schließt LH Platter.

Factbox

Gesamtergebnis der Tiroler BHs:

Durchgeführt wurde die Befragung im Zeitraum 30. Mai bis 24. Juni 2016. Insgesamt haben 1.853 Personen an der Befragung teilgenommen. Die Fragebögen lagen in den Räumlichkeiten der Bezirkshauptmannschaften auf. Online konnte man nicht teilnehmen.

Besonders hervorzugeben ist die hohe Zufriedenheitsquote in Bezug auf die Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fachkompetenz der MitarbeiterInnen der BHs (82 bis 90 Prozent) und auch die Servicequalität zeigte bei hoher Erwartungshaltung ein durchaus positives Bild (89 Prozent).

Auch der Berücksichtigung und Einbindung der persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der KundInnen wurde ein gutes Zeugnis ausgestellt – 93 Prozent waren damit „sehr“ und „eher zufrieden“.

 

 

Downloads