COVID-19 / Kunst und Kultur im digitalen Raum - Call 2021

Eine Kooperation mit dem

In Kooperation mit dem Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport wird für den Bereich „Kunst und Kultur im digitalen Raum“ ein Förderschwerpunkt gesetzt. Eine Förderung wird aufgrund einer Ausschreibung vergeben. Durch eine Jury mit VertreterInnen des Bundes und des Landes wird die Förderentscheidung getroffen. Es wird darauf hingewiesen, dass keine verbalisierte Begründung des Juryvorschlages erfolgt. Eine Förderung des Bundes erfolgt in derselben Höhe wie eine Förderung des Landes.

Neue Medien und Technologien ermöglichen neue künstlerische Formate und das Überschreiten von Grenzen der bisher klassischen Kunst- und Kultursparten. Dies betrifft die Digitalisierung in den Bereichen der Produktion, der Kommunikation und der Vermittlung. Österreichische Kunst- und Kulturinstitutionen und Kunstschaffende sollen dabei unterstützt werden, die technologischen Innovationen weiter zu entwickeln, verstärkt zu nutzen und künstlerisch zu reflektieren.

Der „Call 2021“ soll digitale Vorhaben fördern, relevante Themen aufgreifen sowie neue Formate der künstlerischen Produktion, der Kommunikation und der Wissens- und Kulturvermittlung mit den Rezipienten und Rezipientinnen in den Mittelpunkt stellen. Die Bandbreite umfasst Kunst- und Kulturprojekte, digitale Strategien, künstliche Intelligenz, Apps, Games, digitale Plattformen und interaktive Webseiten, Virtual- und Augmented Reality etc.

Nähere Informationen zum „Kunst und Kultur im digitalen Raum - Call 2021“ finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesministeriums (https://www.bmkoes.gv.at/call2021).

Ausschreibung:

Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021

Einreichzeitraum:

03. Mai – 31. Juli 2021

Die Auswahl der Projekte erfolgt vom 01. August – 30. September 2021.

Start der von Bund und Ländern ausgewählten Projekte erfolgt am 01. Oktober 2021 mit einer Projektlaufzeit 01. Oktober 2021 – 31. Dezember 2022; max. 15 Monate.

Benötigte Unterlagen:

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular des Landes Tirol inklusive der darin geforderten Unterlagen
  • vollständig ausgefülltes und unterzeichnetes Antragsformular des Bundesministeriums zum Bundesförderanteil für Call 2021 (diese ist eine verpflichtende Beilage zum o.a. Onlineformular), inklusive der darin geforderten Unterlagen

Gefördert werden können digitale Vorhaben, die folgender Zielsetzung entsprechen:

  • Unterstützung der Kunst- und Kulturinstitutionen bei der digitalen Transformation
  • Neue digitale Kunstformen erproben
  • Aneignung von neuem Wissen und Kompetenzen fördern
  • Innovation forcieren
  • Neue Konzepte zur Zugänglichkeit und Sichtbarkeit erproben
  • Innovative Vermittlungskonzepte und Barrierefreiheit fördern
  • Kritische Reflexion von Technologien fördern
  • Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Disziplinen, Sparten oder AkteurInnen aktivieren
  • Nachhaltigkeit stärken

Formular:

Informationsblätter und Ausfüllhilfen

Gesetze / Richtlinien:

Kontakt Förderangelegenheiten

Mag.a Sonja Unterpertinger

tiris-Standort Michael-Gaismair-Straße 1, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 3754
faxFax +43 512 508 743755
E-Mail kultur@tirol.gv.at