LH Platter: „Bürgernähe ist Zukunft der Verwaltung“

Auftakt zum Jubiläum „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften Tirol“

Kategorien: Bezirke & Gemeinden, LH Platter AutorIn: Bettina Sax
Rechtliche Hinweise für YouTube Videos
v.li.: BH Markus Maaß (Landeck), BH Raimund Waldner (Imst), BH Michael Berger (Kitzbühel), BH Katharina Rumpf (Reutte), LH Günther Platter, BH Olga Reisner (Lienz), BH Herbert Hauser (Innsbruck Land), BH Christoph Platzgummer (Kufstein), BH Michael Brandl (Schwaz) und Landesamtsdirektor Josef Liener.
v.li.: BH Markus Maaß (Landeck), BH Raimund Waldner (Imst), BH Michael Berger (Kitzbühel), BH Katharina Rumpf (Reutte), LH Günther Platter, BH Olga Reisner (Lienz), BH Herbert Hauser (Innsbruck Land), BH Christoph Platzgummer (Kufstein), BH Michael Brandl (Schwaz) und Landesamtsdirektor Josef Liener.
Abschreiten der Front beim Landesüblichen Empfang: LH Günther Platter mit Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossman, Landesamtsdirektor Josef Liener, BH Herbert Hauser und Landesschützenkommandant Fritz Tiefenthaler.
Abschreiten der Front beim Landesüblichen Empfang: LH Günther Platter mit Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossman, Landesamtsdirektor Josef Liener, BH Herbert Hauser und Landesschützenkommandant Fritz Tiefenthaler.
Der Landesübliche Empfang gemeinsam mit den Bezirkshauptleuten von Tirol sowie Mitgliedern der Tiroler Landesregierung fand im Hof der Innsbrucker Hofburg statt.
Der Landesübliche Empfang gemeinsam mit den Bezirkshauptleuten von Tirol sowie Mitgliedern der Tiroler Landesregierung fand im Hof der Innsbrucker Hofburg statt.
Die Bezirkshauptleute Tirols, Landesamtsdirektor Josef Liener und LH Günther Platter im Rahmen des Festaktes.
Die Bezirkshauptleute Tirols, Landesamtsdirektor Josef Liener und LH Günther Platter im Rahmen des Festaktes.
Präsentierten die unterzeichnete Resolution im Riesensaal in der Hofburg (v.li.): BH Raimund Waldner (Imst), BH Christoph Platzgummer (Kufstein), BH Olga Reisner (Lienz), BH Michael Brandl (Schwaz), BH Katharina Rumpf (Reutte), LH Günther Platter, Landesamtsdirektor Josef Liener, BH Herbert Hauser (Innsbruck), BH Michael Berger (Kitzbühel) und BH Markus Maaß (Landeck).
Präsentierten die unterzeichnete Resolution im Riesensaal in der Hofburg (v.li.): BH Raimund Waldner (Imst), BH Christoph Platzgummer (Kufstein), BH Olga Reisner (Lienz), BH Michael Brandl (Schwaz), BH Katharina Rumpf (Reutte), LH Günther Platter, Landesamtsdirektor Josef Liener, BH Herbert Hauser (Innsbruck), BH Michael Berger (Kitzbühel) und BH Markus Maaß (Landeck).
Logo 150 Jahre Bezirkshauptmannschaften
Logo150 Jahre Bezirkshauptmannschaften

„150 Jahre Bezirkshauptmannschaften in Tirol bedeutet 150 Jahre nahe am Menschen. Sie sind jene Verwaltungseinheiten des Landes, die durch ihre unmittelbare Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern als direkter Ansprechpartner auftreten und zahlreiche Aufgaben verantwortungsvoll wahrnehmen“, betonte LH Günther Platter heute, Freitag, im Riesensaal in der Innsbrucker Hofburg vor den Mitgliedern der Tiroler Landesregierung. Am Auftakt zum 150-jährigen Jubiläum nahmen auch die Tiroler Bezirkshauptleute und zahlreiche VertreterInnen aus Politik und Gesellschaft teil. Gemeinsam mit der Tiroler Bevölkerung soll das 150-Jahr-Jubiläum begangen werden: Unter anderem öffnen die Bezirkshauptmannschaften (BHs) im ganzen Land am heurigen 1. September ihre Türen für die Öffentlichkeit – schriftlich festgehalten sind die Jubiläumsschwerpunkte in einer von LH Platter und den Bezirkshauptleuten unterzeichneten Resolution.

Vom „Tag der offenen Tür“ bis zur Verwaltungsentwicklung

„Wir nehmen das Jubiläum jedenfalls zum Anlass, den Tirolerinnen und Tiroler die Bedeutung der Bezirkshauptmannschaften als moderne Service-Anlaufstellen und als tragende Elemente der staatlichen Verwaltung näher zu bringen. Die große Volksnähe der Bezirkshauptmannschaften wird  beim Tag der offenen Tür für Klein und Groß erlebbar sein“, so LH Platter. Weiteres sind auch die historische Aufbereitung der Bezirkshauptmannschaften unter der Leitung der Universität Innsbruck sowie die Weiterentwicklung der Verwaltungseinheiten in der Resolution festgeschrieben.

Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurde in der Hofburg außerdem das Logo zu „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften“ präsentiert: Bunte Kreise visualisieren die Vielfältigkeit und Einzugsgebiete der Bezirkshauptmannschaften in den Bezirken – „die Überschneidungen der Kreise stehen für die gute Zusammenarbeit mit der Zentrale in Innsbruck sowie für das freundschaftliche Miteinander der Bediensteten vor Ort und im Kontakt nach außen. Bei aller Vielfalt repräsentiert jede BH das große Ganze – die Landesverwaltung“, bedankten sich LH Platter und Landesamtsdirektor Josef Liener bei allen MitarbeiterInnen der BHs.

Förderung dezentraler Strukturen in Tirol

„Ob im Sozial-, Gewerbe- oder Sicherheitsbereich: Heute ist die Bezirkshauptmannschaft bestens auf die Strukturen auf Bezirks- und Gemeindeebene abgestimmt und trägt zur ausgewogenen Entwicklung von urbanen und ländlichen Regionen bei. Mit der Unterzeichnung der Resolution haben wir uns einmal mehr zur Stärkung dezentraler Strukturen bekannt  – diesen Weg werden wir auch konsequent weiter gehen“, so LH Platter.

Rückblick: 150 Jahre Verwaltungstätigkeit

Mit dem Gesetz über die Einrichtung der politischen Verwaltungsbehörden (Reichsgesetzblatt Nr. 44 von 1868) wurde die rechtliche Grundlage für die Errichtung der BHs als neue Verwaltungsbehörden gelegt. Die neugeschaffenen Verwaltungsbehörden haben ihre Tätigkeit am 31. August 1868 in der Grafschaft Tirol aufgenommen.