Umfangreiche Sanierungsarbeiten für die L 76 Landecker Straße

Umleitung über den A12 Inntalautobahn-Zubringer „Landecker Tunnel“ – Vignettenpflicht entfällt.

Kategorien: BH Landeck, Sicherheit, Einsatzorganisationen, Katastrophenschutz AutorIn: Rainer Gerzabek
Unter anderem stürzte auch ein riesiger Felsbrock auf die L 76 Landecker Straße.
Unter anderem stürzte auch ein riesiger Felsbrock auf die L 76 Landecker Straße.
Die Sperre der L 76 Landecker Straße wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.
Die Sperre der L 76 Landecker Straße wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.

Nach den Felsstürzen auf die L 76 Landecker Straße, L 286 Ladiser Straße und L 17 Piller Straße bleiben alle drei Verkehrswege weiterhin gesperrt. An der Landecker Straße starten umfangreiche Sanierungsarbeiten, die voraussichtlich in zwei Wochen beendet sein sollen.

Nach dem gestrigen Felssturz auf die L 76 Landecker Straße bei Kilometer 0,6 und 1,2 zwischen Landeck und Fließerau wurden die Schadstellen geologisch begutachtet und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen beschlossen: „Kommende Woche werden zunächst Sprengarbeiten durchgeführt. Dazu muss die Landecker Straße vorerst mit Material aufgeschüttet werden, damit die Straße von herabfallenden Felsteilen nicht beschädigt wird“, erklärte Siegmund Geiger, Leiter des Referats Verkehr und Sicherheit in der BH Landeck.

Schifffahrt am Inn gesperrt

In weiterer Folge wird eine Vernetzung angebracht und die Holzbohlenwand instandgesetzt. Während der Arbeiten wird der Schiffsverkehr am Inn im betroffenen Abschnitt gesperrt. Die Dauer der Straßensperre wird voraussichtlich zwei Wochen betragen. Eine Verkehrsumleitung über den A12 Inntalautobahn-Zubringer „Landecker Tunnel“ ist eingerichtet. Während der Sperre der L 76 Landecker Straße gilt im Landecker Tunnel keine Vignettenpflicht.

Auf unbestimmte Zeit weiterhin gesperrt bleiben die L 286 Ladiser Straße und die L 17 Piller Straße.