Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Veranstaltungen, Bücher, Preise sowie interessante Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit.


ÖKO FAIR - Die erste Messe für Nachhaltigkeit in Tirol

Nachhaltigkeitsmesse

Mit der ÖKO FAIR fand vom 31. August bis 2. September 2018 die erste Nachhaltigkeitsmesse Westösterreichs statt.

Mit rund 5.000 Besucherinnen und Besucher wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. Die Messe wurde maßgeblich vom Land Tirol gefördert und von den Partnern Congress Messe Innsbruck, Südwind und Klimabündnis Tirol veranstaltet.

 

Hier finden Sie eine Nachlese sowie weitere Informationen zur  ÖKO FAIR.


Das waren die Aktionstage Nachhaltigkeit 2018!

Aktionstage Nachhaltigkeit

 

 

... hier finden Sie eine tolle Nachlese zu den  Aktionstagen

 

 


TRIGOS Tirol

Der TRIGOS Tirol ist eine Auszeichnung, die vom Land Tirol und der Tiroler Wirtschaftskammer vergeben wird. Ausgezeichnet werden Betriebe, für die nachhaltiges Wirtschaften und soziale Verantwortung feste Bestandteile des unternehmerischen Wirkens sind.

Seit 2011 werden Unternehmen mit dem TRIGOS Tirol ausgezeichnet. Dieses Jahr wird der Preis erstmalig in den Kategorien „Vorbildliche Projekte“, Regionale Wertschaffung“ sowie „Social Innovation & Future Challenges“ vergeben.

Im Rahmen einer Gala im Alpenresort Schwarz in Mieming wurden am 21. Juni 2018 die TRIGOS-Sieger für Tirol gekürt.

In der Kategorie „Vorbildliche Projekte“ wurde das Unternehmen Ragg GmbH aus Hall in Tirol zum Sieger gekürt.

Mit dem Projekt „miniM“ ging der Tiroler Lebensmittelhändler MPREIS im Bereich „Regionale Wertschaffung“ als Sieger hervor.

In der Kategorie „Social Innovation & Future Challenges“ wurde die hollu Systemhygiene GmbH zum Sieger auserkoren.




Green Events Tirol

Green Events Tirol

Die Initiative Green Events Tirol unterstützt bei der Durchführung öffentlicher Veranstaltungen im Bereich der Aspekte Umweltfreundlichkeit, Barrierefreiheit und Regionalität. Green Events Tirol zeichnet nachhaltig gestaltete Veranstaltungen aus und schließt alle Sektoren einer Veranstaltungsorganisation vom Abfall bis zur Kommunikation ein. Auch klimafreundliche Verpflegung, die ökologische Beschaffung oder Anreize für eine umweltfreundliche An- und Abreise von VeranstaltungsteilnehmerInnen zählen oftmals zu Green Event Maßnahmen. Erfahren Sie  10 gute Gründe warum Green Events gefördert und gefordert werden sollten. „Green Events Tirol“ ist eine Initiative von Klimabündnis Tirol und Umwelt Verein Tirol in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol zur Förderung einer umwelt- und sozialverträglichen Veranstaltungskultur.


20 Jahre Bauernkiste

Bauernkiste Logo

Frisch, saisonal, regional - die Bauernkiste

Der Gemüsebau ist in Tirol sehr vielfältig – Radieschen, Paprika, Zucchini, Tomaten und sogar die exotische Melone wachsen an besonders günstigen Lagen. Eine große Variation der heimischen Produkten und Spezialitäten werden von der „Tiroler Bauernkiste“ übernommen und vermarktet. In regelmäßigen Abständen liefern rund 50 Bauern und Bäuerinnen ihre Produkte an die Bauernkiste, die anschließend auf direktem Wege verteilt werden. Wöchentlich werden die Kunden mit einer Gemüsekiste beliefert, die ausschließlich mit frischen, regionalen und saisonalen Produkten gefüllt ist. Die Einkäufe erfolgen ganz einfach von zu Hause aus über ein online-Bestellsystem. Aus einem reichhaltigen Sortiment kann an Gemüse, Obst, Milchprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Marmeladen und Säften ausgewählt werden, aber auch traditionelle Produkte wie Grammelschmalz oder Verhackertes werden angeboten. Alle Produkte stammen aus biologischer Landwirtschaft und legen nur kurze Transportwege zurück.

Details zur Bauernkiste finden Sie unter:  http://www.bauernkiste.at 


Zero Waste Home - Glücklich leben ohne Müll

Buchcover

Der Bestseller von Bea Johnson jetzt auch in deutscher Sprache.

Bea Johnson führt gemeinsam mit ihrer Familie seit 2008 ein Leben (fast) ohne Müll. Nach ihren Prinzipien „Refuse, Reduce, Reuse, Recycle and Rot“ gestaltet Sie ihr komplettes Familienleben, ohne Müll zu verbrauchen. Folgt man ihren Aussagen, handelt es sich dabei maximal noch um einen Liter Müll pro Jahr.

In ihrem Buch „Glücklich leben ohne Müll! Reduziere deinen Müll und vereinfache dein Leben“ bietet Bea Johnson den interessierten LeserInnen eine Step-by-Step-Anleitung mit zahlreichen spitzfindigen Tipps und Tricks, um den Alltag müllfreier und einfacher zu gestalten: Jausen-Verpackungen ohne Plastik, selbstgemachtes Make-Up, spannende, gemeinsame Aktivitäten anstelle von Konsumzwang, Zeitgeschenke anstelle aufwendiger Weihnachtsgeschenke für die Kinder, etc.Bea, ihr Mann Scott und die beiden jugendlichen Söhne machen’s vor:Seit der schrittweisen Änderung ihrer eigenen Lebenseinstellung verbringen sie mehr Zeit miteinander, benötigen weniger Geld, sind gesünder und führen ein glücklicheres Familienleben. Buch "Zero Waste Home - Glücklich leben ohne Müll!" (Verlag Ludwig)Homepage von Bea Johnson: www.zerowastehome.com/Homepage von Zero Waste Austria: www.zerowasteaustria.at/ 


Buchtipp: "Nachhaltig leben mit Kindern"

Nachhaltig leben mit Kindern

Von der Windel über richtige Ernährung bis zum ersten Handy:

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit Kindern einen ökologischen und achtsamen Lebensstil zu pflegen. Das beginnt bei alternativen Konsummodellen wie Tauschbörsen und reicht bis zur Wahl der passenden Schule.

 Wie Eltern ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und unserer Umwelt ohne erhobenen Zeigefinger nahebringen, wird in diesem Buch ebenso behandelt wie der richtige Umgang mit dem Einfluss der Werbung.

Mehr Infos finden Sie  hier ...

 


FOOD REPORT 2017

"Cover FOOTREPORT 2017"

Hanni Rützler ist Expertin für das Thema Future Food und  Autorin des jährlichen FOODREPORTS.

Für den Food Report 2017 beleuchtet die Foodtrendforscherin Hanni Rützler die großen und kleinen Visionen in der Food-Branche. Diese mögen auf den ersten Blick vielleicht träumerisch oder gar unrealistisch erscheinen. Aber sie zeigen doch, was möglich ist und wie sehr die Branche vor neuen Ideen sprudelt. Vieles wird Science-Fiction bleiben – doch manches wird Realität und kann die Branche radikal verändern.

Schwerpunkte widmen sich der Zukunft des Fischkonsums („Meer und mehr“) sowie den Entwicklungen in der Gastronomie und aktuellen Foodtrends, wie

  • New Flavoring (aromatisiertes Essen):
    Ob natürlich oder künstlich – Jeder von uns isst täglich irgend etwas Aromatisiertes. Aber noch nie zuvor wurde so viel Energie in die Wiederentdeckung vergessener sowie in die Entwicklung neuer Aromen und Geschmackstoffe investiert wie heute.
  • Convenience 3.0 (smarte, frische Lösungen):
    Fertiggerichte sind nicht der einzige Weg zum bequemen Essen. Viele Menschen würden ihre Speisen gern selbst und frisch zubereiten, wäre der Aufwand dafür im Alltag nicht so hoch. Dafür gibt es in Zukunft immer mehr smarte Lösungen. Auf den Lieferservice-Markt drängen immer mehr Anbieter. Überleben werden nur die mit den besten Konzepten, smartesten Technologien und alltagstauglichen Lösungen.
  • Brutal Lokal (Regionalitätstrend):
    „Regional“ ist zu einem inflationär verwendeten Branding verkommen. Die Avantgarde unter den Produzenten und Köchen schärft den Local-Food-Trend durch „brutale“ Zuspitzung. Und sie verleibt auch dem Begriff „saisonal“ eine neue Bedeutung. · 
  • Beyond Food – zentrale Trends
    Local Food, Seasonal Food und Nature Food  das sind nach wie vor zentrale Trends innerhalb unserer Esskultur. Aber wie bei allen Trends gibt es auch Gegentrends dazu. Techies und Veggies treiben das Doubeln von Lebensmittelns voran und die Ersatzprodukte werden zum Teil des Mainstreams. 

Food-Report 2017, Autoren: Hanni Rützler/Wolfgang Reiter, Herausgeber: Zukunftsinstitut GmbH in Kooperation mit Lebensmittel Zeitung, Frankfurt 2016.

 Details und Bestellen