Nachhaltige Entwicklung

„Nachhaltigkeit“ ist ein Schlüsselwort für die zukunftsfähige Entwicklung unseres Landes. Nachhaltige Entwicklung in Tirol bedeutet, wirtschaftlichen Erfolg, hohe Lebensqualität und schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen gleichberechtigt miteinander zu verknüpfen und damit auch künftigen Generationen Möglichkeiten für ihre Entwicklung offen zu halten.

Im Jahr 2012 wurde mit der Tiroler Nachhaltigkeitsstrategie ein Handlungsrahmen für eine zukunftsorientierte Landesentwicklung beschlossen und es wurden konkrete Ziele und Maßnahmen über die gesamte Breite politischer Themen festgelegt. Die Strategie zielt auf eine wirtschaftlich leistungsfähige, gesellschaftlich ausgewogene und ökologisch verträgliche Entwicklung ab. Ein ganzheitlicher und integrativer Ansatz gewährleistet, dass Wechselwirkungen zwischen den drei Dimensionen beachtet werden. Nur so können langfristig tragfähige Lösungen erreicht werden. Eine Umgestaltung in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung stellt einen langfristigen Prozess dar, der nur in enger Kooperation zwischen Bund, Länder und Gemeinden realisiert werden kann. Darüber hinaus sind auch die Zivilgesellschaft und der Privatsektor möglichst umfassend in die Ausgestaltung und Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung einzubinden.

UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Die Verabschiedung der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ beim Gipfeltreffen der Vereinten Nationen im September 2015 stellt einen Meilenstein für die globale Entwicklung dar. Unter dem Titel „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ verpflichten sich alle 193 UN-Mitgliedstaaten aktiv an der Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals - SDGs) auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene bis zum Jahr 2030 zu arbeiten. Die ambitionierte Agenda, mit ihren insgesamt 169 Unterzielen, schafft einen globalen Rahmen zur Bekämpfung von Ungleichheit und Ungerechtigkeit, zur Förderung von Frieden und Wohlstand für alle Menschen, zum Schutz der Umwelt sowie zur Eindämmung des Klimawandels und ist in Österreich seit dem Ministerratsbeschluss vom 12. Jänner 2016 für Bund, Länder und Gemeinden handlungsleitend. Den strategischen Rahmen für die Umsetzung der SDGs in Österreich bildet der sogenannte Mainstreaming-Ansatz, das heißt es gibt keine zentrale, gesamtstaatliche Steuerung, sondern die Implementierung erfolgt auf Bundesebene durch alle Bundesministerien in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich.


Das Land Tirol präsentiert den Indikatorenbericht 2015-2020

Der Indikatorenbericht misst und überprüft anhand von Kennzahlen aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales die nachhaltige Entwicklung Tirols in den Jahren 2015 bis 2020. Dabei orientiert er sich an den 17 internationalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals - SDGs) und stellt dar, wie sich Trends fortsetzen.

Die Ergebnisse des Berichts bilden eine wichtige Grundlage für den Entwicklungsprozess der neuen Nachhaltigkeits- und Klimastrategie des Landes.

Hier können Sie den Indikatorenbericht 2015-2020 abrufen.


17 UN-Nachhaltigkeitsziele - SDGs


Ausgewählte Projekte


Hier finden Sie weitere Informationen zu Veranstaltungen im Bereich "Nachhaltige Entwicklung".


Weiterführende Informationen finden Sie ebenso unter Publikationen & Links.