Die Inhalte

Ziel des ZukunftsRaums Tirol ist eine strategisch orientierte, vorausschauende und abgestimmte räumliche Entwicklung des Landes für einen Zeithorizont von ca. 10 Jahren.

Der fortgeschriebene  „Raumordnungsplan ZukunftsRaum Tirol_2011“ wurde am 27. 9. 2011 von der Landesregierung beschlossen.

Dieser Raumordnungsplan umfasst

  • Ziele und Strategien für die Landesentwicklung während der Laufzeit des Programms,
  • die in den kommenden drei Jahren der Laufzeit vorrangig in Gang zu setzenden Maßnahmen und 
  • Regelungsmechanismen für die weitere Umsetzung.

Nach einem Drittel der 10jährigen Laufzeit des Raumordnungsplans ZukunftsRaum Tirol wurde dieser eine Zwischenevaluierung unterzogen. Die Ergebnisse liegen als  „Evaluierungsbericht 2007 – 2010“ vor, welcher Basis für die Fortschreibung war.

Es zeigt sich, dass die generelle Umsetzung wie die Umsetzung der Einzelmaßnahmen sehr zufriedenstellend und erfolgreich verläuft. Verbesserungsbedarf gibt es bei der Kommunikation der ZukunftsRaums insgesamt und seiner Umsetzung.

Der  Raumordnungsplan von 2007 war bis zur Fortschreibung von 2011 gültig.

Die  Informationsbroschüre gibt einen Überblick über die im ZukunftsRaum behandelten Themen. Wichtigen die Menschen betreffenden Fragestellungen der räumlichen Entwicklung werden Lösungswege gegenübergestellt, die der ZukunftsRaum aufzeigt. Aufgelockert wird die Broschüre durch pointierte Karikaturen des bekannten Tirolers Dietmar Kainrath.

Der  Endbericht des Ausarbeitungs- und Beteiligungsprozesses beinhaltet in ausführlicher Form

  • einen Analyseteil, 
  • Grundprinzipien für die Landesentwicklung, 
  • für die räumliche Entwicklung wichtige Querschnittsthemen und räumliche Ausprägungen, 
  • die in den Arbeits- und Reflexionsgruppen erarbeiteten Ziele, Strategien und Maßnahmen für 10 thematische Schwerpunkte, 
  • eine Beschreibung des Prozesses sowie 
  • ergänzend die wichtigsten Ergebnisse der Konferenz ZukunftsRaum Tirol.

Nach oben