Die Landtagsklubs und der Obleuterat

Abgeordnete derselben wahlwerbenden Partei haben das Recht, einen sogenannten Klub zu bilden. Sollten MandatarInnen, die nicht derselben wahlwerbenden Partei angehören, sich zu einem Klub zusammenschließen wollen, ist dies nur mit Zustimmung des Landtages möglich. Ein Klub muss mindestens zwei Abgeordnete umfassen, geleitet wird er von einem Klubobmann bzw. einer Klubobfrau.

Die Landtagsklubs:

Tiroler Volkspartei - Klubobmann Mag. Jakob Wolf

SPÖ - Klubobmann Dr. Georg Dornauer

FPÖ - Klubobmann Mag. Markus Abwerzger

Die Grünen - Klubobmann Mag. Gebi Mair

Liste Fritz - Klubobfrau Dr.in Andrea Haselwanter-Schneider

NEOS - Klubobmann Dominik Oberhofer

Die Klubobleute bilden gemeinsam mit der Präsidentin Sonja Ledl-Rossmann und den VizepräsidentInnen Anton Mattle und Stephanie Jicha den Obleuterat. Dieses Gremium berät die Präsidentin bei der Führung der Geschäfte, insbesondere bei der Festlegung der Sitzungszeiten und der Tagesordnung der Sitzungen sowie bei der Zurückstellung von Anträgen.