Kunstkammer Mariahilf

Auferstandener
Auferstandener
Kunstkammer Mariahilf
Kunstkammer Mariahilf
Monstranz
Monstranz
Stiftsbrief
Stiftsbrief

Kunstkammer Mariahilf

Die Kunstkammer Mariahilf wurde im Juni 2004 eröffnet. Die Ausstellungsräume im so genannten „Epp’schen Benefiziatenhaus“ westlich der Pfarrkirche beinhalten einen Teil des historischen Pfarrarchivs, Dokumente und Pläne zu Bau und Ausstattung der Kirche, wertvolle liturgische Gegenstände und Kunstwerke sowie Messkleider von außergewöhnlicher Qualität. Weiters werden das kirchliche Brauchtum in Mariahilf, die Bedeutung der Mariahilfkirche als Wallfahrtsort und Bruderschaften und Bündnisse dargestellt und gezeigt.

Glanzstücke der Kunstkammer sind der originale Stiftsbrief der Tiroler Landstände vom 1. Februar 1646, in dem die Geschichte der Landschaftlichen Pfarre Mariahilf begründet ist, sowie die beiden Medici-Messkleider aus venezianischer Seide mit Goldstickerei.

Führungen sind auf Anfrage möglich: Pfarre Mariahilf, Pfarrer Msgr. Mag. Hermann Röck, Dr.-Sigismund-Epp-Weg 1, 6020 Innsbruck; Tel. 0512/282534, Fax-DW. -11, e-mail:   pfarre.mariahilf@dibk.at oder Mag. Katharina Bodner-Krulis, Tel. 0512/290082, e-mail:  kb.krulis@aon.at

Siehe auch:  Landschaftliche Pfarre Mariahilf Pfarre Mariahilf Tiroler Landesfriedhof Mariahilfkirche