Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino mit EU-Preis ausgezeichnet

Kategorien:  Landtag
Euregio-Generalsekretär Matthias Fink nimmt in Brüssel gemeinam mit Landtagspräsident Herwig van Staa den Preis von Ramón Luis Valcárcel Siso, Präsident des Ausschusses der Regionen entgegen.
Euregio-Generalsekretär Matthias Fink nimmt in Brüssel gemeinam mit Landtagspräsident Herwig van Staa den Preis von Ramón Luis Valcárcel Siso, Präsident des Ausschusses der Regionen entgegen.

Hohe europäische Auszeichnung für die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino: Sie  wurde gestern mit dem EVTZ-Preis der Europäischen Union prämiert. Für das Projekt des Euregio-Jugendfestivals erhielt die Europaregion im Beisein von Landtagspräsident Herwig van Staa die Auszeichnung für den zweiten Platz unter insgesamt neun Bewerbungen. „Das Jugendfestival konnte durch die effektive, stimmige und kostengünstige Umsetzung eines einfachen Konzeptes einen bedeutsamen Impuls für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Jugend setzen“, begründete die Jury ihre Entscheidung und empfiehlt das Projekt zur Nachahmung. „Die Auszeichnung des Jugendfestivals zeigt, dass das Potential der Euregio durch konkrete Projekte erfolgreich verwirklicht wird“, so Landtagspräsident Herwig van Staa anlässlich der Preisvergabe.

Zum ersten Mal vergab der Ausschuss der Regionen der EU den Preis „Europa über Grenzen hinweg bauen“. Dieser Preis zeichnet besonders erfolgreiche und zukunftsweisende grenzüberschreitende Projekte aus und richtet sich an die insgesamt 41 Europäischen Verbünde für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) innerhalb der EU. Der EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“ konnte sich über den zweiten Platz freuen, insgesamt wurden 9 Projekte zum Wettbewerb eingereicht.

Euregio-Präsident LH Günther Platter zeigte sich hocherfreut: „Die Auszeichnung des EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino für das Projekt des Euregio-Jugendfestivals ist eine Anerkennung dafür, dass die Europaregion vor allem den Jungen große Chancen bietet. Die Europaregion ist nicht etwas Abstraktes, sie hat greifbare Vorteile für den Einzelnen, vor allem für die Jugendlichen unserer drei Länder. Dies wurde mit dem EVTZ-Preis gewürdigt.“

Das Euregio-Jugendfestival versteht sich als Begegnungsstätte und Diskussionsforum für Jugendliche aller drei Landesteile und wird durch das Gemeinsame Büro des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino jährlich organisiert. Seit der Erstauflage des Festivals im Jahr 2012 treffen sich jedes Jahr an die 100 SchülerInnen zwischen 16 und 19 Jahren aus Tirol, Südtirol und dem Trentino zu einem gemeinsamen Wochenende an drei Orten der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Beim Festival können sich die Jugendlichen untereinander und mit Experten zu einem Generalthema austauschen, Freundschaften schließen und ihren persönlichen Horizont erweitern, indem sie über Landesgrenzen hinweg denken.

Landtagspräsident Herwig van Staa übermittelte in seiner Funktion als Vorsitzender der EVTZ-Plattform im Ausschuss der Regionen seine Glückwünsche: „Der EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino erfährt auf europäischer Ebene großes Interesse, da es sich bei Tirol, Südtirol und dem Trentino um drei Länder mit weitreichenden Gesetzgebungsbefugnissen handelt. Die Euregio vermag dieses Potential durch konkrete Projekte umzusetzen, dies bestätigt die Auszeichnung mit dem EVTZ-Preis eindrucksvoll.“

Das diesjährige Jugendfestival findet in der bereits dritten Auflage vom 9. bis zum 12. April 2014 in Lienz, Bruneck und Trient statt. Das diesjährige Generalthema lautet „Studium, Beruf, Gesellschaft: entdecke deine Potentiale“. Eine Anmeldung ist für Interessierte kostenlos möglich. Weitere Infos und Impressionen unter www.europaregion.info/festival.