Sondersitzung der Tiroler Landesregierung anlässlich des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkriegs

Dienstag, 5. Mai, ab 10.15 Uhr live auf allen Online-Kanälen des Landes Tirol

Kategorien:  SonstigesLandtagLH PlatterKultur AutorIn: Florian Kurzthaler

Ab 10.15 Uhr findet am Dienstag, 5. Mai, eine Sondersitzung der Tiroler Landesregierung anlässlich des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkrieges sowie der Befreiung des Tiroler Landhauses vor 75 Jahren statt. Beendet wird dieser Gedenkakt mit einer Kranzniederlegung an der Gedenktafel vor dem Alten Landhaus. „Die Tiroler Landesregierung wird am Dienstag innehalten und der dunklen Vergangenheit Tirols während der NS-Zeit gedenken. Wir bekennen uns zu unserer Mitverantwortung an den Gräueltaten des NS-Regimes, erinnern aber auch der Widerstands- und FreiheitskämpferInnen, die dem Nationalsozialismus mit so viel Mut entgegengetreten sind“, so LH Günther Platter.

Zum geschichtlichen Hintergrund: In den ersten Mai-Tagen des Jahres 1945 gelang es dem Tiroler Widerstand in Verbindung mit dem US-Geheimdienst, die nationalsozialistische Herrschaft in Innsbruck zu überwinden. Die Landeshauptstadt konnte dadurch den vorrückenden amerikanischen Truppen kampflos und befreit übergeben werden. So blieben der Stadt Zerstörungen und weiteres Blutvergießen erspart. Bei letzten Schusswechseln mit abziehenden Einheiten der SS wurde der Widerstandskämpfer Franz Mair am 3. Mai tödlich verwundet. Ihm und weiteren FreiheitskämpferInnen der damaligen Zeit soll morgen im Besonderen gedacht werden.

Die Sondersitzung der Tiroler Landesregierung inklusive Gedenkakt wird am Dienstag, 5. Mai, ab 10.15 Uhr auf allen Online-Kanälen des Landes Tirol live übertragen. Interessierte MedienvertreterInnen sowie die Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen, die Live-Übertragung mitzuverfolgen.