Sitzungen des Tiroler Landtages

Sitzungssaal mit Abgeordneten
Sitzungssaal
Angelobung Landeshauptmann

Der Landtagspräsident beruft den Landtag zu den (zumeist zweitägigen) Sitzungen ein.
Hier finden Sie die Termine für die Sitzungen im Jahr 2017.  Terminplan 2017

Planmäßig finden derzeit Sitzungen im Februar, März, Mai, Juli, Oktober, November und Dezember statt. In der Zeit zwischen dem 10.7. und 10.9., sowie zwischen dem 23.12. und 8.1. finden keine Sitzungen statt (sitzungsfreie Zeit). Aus dringendem Anlass kann jedoch der Landtagspräsident auch während dieser Zeit den Landtag zu einer Sitzung einberufen.

Stellen wenigstens zehn Abgeordnete oder die Landesregierung unter Angabe der Tagesordnung einen Antrag auf Einberufung einer Sitzung, so hat der Landtagspräsident binnen einer Woche zu einer außerplanmäßigen Sitzung einzuladen. Der Beginn der Sitzung ist auf einen Tag innerhalb von zwei Wochen nach dem Einlangen des Antrages bei der Landtagsdirektion festzulegen.

Die Sitzungen des Landtages sind grundsätzlich öffentlich. Die Öffentlichkeit ist jedoch auszuschließen, wenn es der Präsident oder mindestens ein Fünftel der anwesenden Abgeordneten verlangt und vom Landtag mit einfacher Mehrheit in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen wird.

In der ersten Sitzung (konstituierenden Sitzung) haben die neuen Abgeordneten in die Hand des bisherigen Präsidenten die Beachtung der Bundesverfassung, der Landesverfassung, der sonstigen Bundes- und Landesgesetze sowie die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten zu geloben.  Sodann wählt der Landtag den Präsidenten des Tiroler Landtages und die zwei Vizepräsidenten. Der neu gewählte Präsident übernimmt nach seiner Angelobung den Vorsitz und führt die Wahl der Landesregierung (Landeshauptmann, zwei Landeshauptmann-Stellvertreter und die zusätzlichen höchstens fünf Landesräte - derzeit vier) sowie der fünf vom Land Tirol zu entsendenden Mitglieder und Ersatzmitglieder des Bundesrates durch. Vor dem Antritt ihres Amtes haben der Landeshauptmann in die Hand des Landtagspräsidenten die Beachtung der Landesverfassung, der Bundesgesetze und der sonstigen Landesgesetze sowie die gewissenhafte Erfüllung seiner Pflichten, die weiteren Mitglieder der Landesregierung in die Hand des Landeshauptmannes die Beachtung der vorher genannten Vorschriften und zusätzlich der Bundesverfassung zu geloben. Zusätzlich gelobt der Landeshauptmann die Beachtung der Bundesverfassung in die Hand des Bundespräsidenten.