Agrargemeinschaften in Tirol

Grauvieh auf der Alm
Grauvieh auf der Alm

 
Agrargemeinschaften sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. In Tirol gibt es schätzungsweise 1.800 bis 2.000 Agrargemeinschaften. Etwa die Hälfte davon ist im Grundbuch eingetragen und wird von der Agrarbehörde (Abteilung Agrargemeinschaften) beaufsichtigt.

250 (Stand: Juni 2013) der rund 2.000 Agrargemeinschaften sind sogenannte atypische Gemeindegutsagrargemeinschaften und stellen ungefähr ein Siebtel aller Tiroler Agrargemeinschaften dar. Sie sind aus ehemaligem Gemeindeeigentum hervorgegangen.

Zu einer Agrargemeinschaft gehören im Regelfall mehrere hundert Hektar Wald oder landwirtschaftliche Nutzfläche und Almen. Die Nutzung eines Anteilsrechtes bildet für den landwirtschaftlichen Betrieb oft den Ersatz für mangelnde Eigentumsflächen.

Agrargemeinschaften verwalten den gemeinsamen Liegenschaftsbesitz und stellen die Weide- und Holznutzungen der landwirtschaftlichen Betriebe sicher.