Dorferneuerung Tirol

Glasarbeiten in den Glaswerkstätten des Stift Schlierbach

Unter  Dorferneuerung versteht man geförderte Programme, die die baulichen, verkehrstechnischen und kulturellen Verhältnisse in Dörfern verbessern sollen.

Ziele der Dorferneuerung

  • Stärkung und Erneuerung einer funktionsfähigen Wohn-, Wirtschafts- und Sozialstruktur im Dorf
  • Schaffung und Erhaltung einer entsprechenden Infrastruktur im Dorfbereich und Sanierung des Gebäudebestandes – auch im Hinblick auf den Energiehaushalt – unter besonderer Berücksichtigung des Ortsbildes im Wege einer Hilfe zur Selbsthilfe für die ortsansässige Bevölkerung
  • Stärkung dieser Entwicklung durch Mobilisierung von Eigenleistungen und Ausschöpfung regionaler Gegebenheiten, vermehrte Beschäftigung der ortsansässigen Bevölkerung und Erreichung hoher Eigenständigkeit bei Befriedigung des regionalen Bedarfes im wirtschaftlichen, ökologischen, sozialen und kulturellen Bereich.

Die Vorstellung der Projekte erfolgt in den Landesbeiratssitzungen. Seit Beginn der Dorferneuerung bis ins Jahr 2013 wurden bereits 108 Landesbeiratssitzungen abgehalten, und über 2000 Projekte vorgestellt.

Landesbeirat für Dorferneuerung

  • Landesrat Mag. Johannes Tratter, Vorsitzender
  • HR DI Nikolaus Juen, Vorstand der Abteilung Bodenordung
  • OR Dr. Peter Hollmann, Vorstand der Abteilung Bau- und Raumordnungsrecht
  • Mag. Christine Salcher, Vorständin der Abteilung Gemeindeangelegenheiten
  • Dr. Benedikt Erhard, Vertreter der Abteilung Kultur

Finanzierung der Projekte

Zur Umsetzung der Projekte stehen Landesmittel und EU-Mittel zur Verfügung. 

Kontakt für Nordtirol

Geschäftsstelle für Dorferneuerung

Kontakt für Osttirol

Außenstelle Lienz


Richtlinien und Formulare