Beihilfe für Private Elementarschäden

Parteienverkehr aufgrund der Covid 19 Schutzmaßnahmen ab 01.07.2020:

telefonische Voranmeldung
Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
Benützung des Desinfektionsspenders im Eingangsbereich

Sie werden bei der Eingangstür von der betroffenen Sachbearbeiterin bzw. dem Sachbearbeiter abgeholt.

Bei Anzeichen einer Krankheit ist der Zutritt leider nicht möglich.


Meldung der Schäden und Antragstellung für eine Beihilfe aus dem Katastrophenfonds

Grundsätzlich sind alle privaten Elementarschäden bei der Gemeinde zu melden.


Der Antrag auf Gewährung einer Beihilfe für private Elementarschäden (Stand 02.09.2019) ist fristgerecht bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft einzureichen.

Der vollständige Antrag muss innerhalb eines 1/2 Jahres ab Schadenseintritt beim Amt der Tiroler Landesregierung, Gruppe Agrar, eingelangt sein.


Gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) werden Sie darüber informiert, dass Ihre Daten ab Einlangen des Antrags verarbeitet werden.

Weitere Inforationen hierzu erhalten Sie unter: Allgemeine Datschutzerklärung des Landes Tirol


Kontaktieren Sie

bei landwirtschaftlichen Schäden

♦ die zuständige Bezirkslandwirtschaftskammer

bei forstwirtschaftlichen Schäden

♦ die zuständige Bezirksforstinspektion

bei almwirtschaftlichen Schäden

♦ die Abteilung Agrarwirtschaft beim Amt der Tiroler Landesregierung, Innrain 1, 6020 Innsbruck



Formulare für die weitere Abwicklung (Stand 02.09.2019):

Schadenschätzung (Stand 02.09.2019) für eingetretene Schäden im land-, forst- und almwirtschaftlichen Bereich

EigenleistungsaufstellungRechnungsaufstellung