Landschaftsplanung

..im Rahmen von Grundzusammenlegungen, Teilungen und Regulierungen ist eine wertvolle Leistung der Landesabteilung Bodenordnung

Eines der Ziele bei Grundzusammenlegungen ist eine umweltverträgliche Landwirtschaft, die auch nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet wird. Neben Mängeln in der Agrarstruktur kennt die Zusammenlegung auch eine "unzureichende naturräumliche Ausstattung", die abzuwenden ist.

Um ökologische Belange vor allem bei Teilungen und Regulierungen zu berücksichtigen, wird ab Erreichen von Schwellenwerten eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt. Fachliche Grundlage für die UVP ist die Umweltverträglichkeitserklärung (UVE), deren Erstellung von der Agrarbehörde zu veranlassen ist.

In der UVE werden die Auswirkungen der geplanten Maßnahmen und Anlagen auf Menschen, Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume, auf Boden, Wasser, Luft und Klima, auf die Landschaft und auf Sach- und Kulturgüter beschrieben.


Beispiele

Feldweg mit Baum und Kapelle
Erhalt von Landschaftselementen
Straße mit Allee
Neugestaltung mit Landschaftselementen

Kontakt

DIDI Clemens Enthofer

tiris-Standort Innrain 1, 6020 Innsbruck Österreich
Telefonwork +43 512 508 3842
faxFax +43 512 508 743805
E-Mail bodenordnung@tirol.gv.at