Tiroler Fachberufsschulen

... und Schülerheime

Die Landesabteilung  Landwirtschaftliches Schulwesen, Jagd und Fischerei – Berufsschulerhaltung hat die Aufgaben des Schul-(Heim-)erhalters der vom Land errichteten Schulen und Schülerheime (ausgenommen St. Martin/Schwaz, Pädagogisches Institut des Landes Tirol und Landessonderschulen, -heime) gemäß Tiroler Berufsschulorganisationsgesetz, LGBl. Nr. 90/1994, zu vollziehen.
Im Wesentlichen handelt es sich um die Bereitstellung der Liegenschaften, Räumlichkeiten, Maschinen und Gerätschaften, Lehrmittel etc. einschließlich finanzieller Gebarung für 20 Tiroler Fachberufsschulen, 5 diesen angeschlossene Berufsschülerheime, die Landesberufsschülerheime Innsbruck und das Landesschülerheim Imst.

  • Geldgebarung
    Aufteilung der finanziellen Mittel für die Schul- und Heimerhaltung auf die Tiroler Fachberufsschulen und die Überwachung dieser Ausgaben. Feststellung der Bedürfnisse (auch Investitionen) und finanzielle Bedeckung im Wege des Haushaltsvoranschlages.
  • Bauangelegenheiten
    Erstellung von Raum- und Funktionsprogrammen, die wiederum Grundlage für Investitionen und Nutzungsänderungen sind.

Kontakt: