Zukunftsstrategien der Tiroler Landwirtschaft 2020

Deckblatt des Ergebnispapier Zukunftsstrategien der Tiroler Landwirtschaft mit 3 Kindern im Heu und dem Logo des Landes Tirol

Leitmotiv für eine Zukunftsstrategie der Tiroler Landwirtschaft 2020

Tirol braucht eine Landwirtschaft, die nachhaltig und kreislauforientiert materielle und immaterielle Bedürfnisse der Tiroler Gesellschaft qualitativ hochwertig und effizient erfüllt. Die notwendigen Rahmenbedingungen werden weiterentwickelt, damit die Tiroler Bäuerinnen und Bauern diese Aufgabe wirtschaftlich tragfähig und unter der Gewährleistung einer zeitgemäßen Lebensqualität erfüllen können.
Das Projekt schließt am ZukunftsRaum Tirol an.

Kernergebnisse des Strategiepapieres

  • Die Tiroler Landwirtschaft positioniert sich als regionaler Anbieter von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen primär für den regionalen Markt.
  • Um den regionalen Markt zu nutzen, müssen die Produkte und Dienste der landwirtschaftlichen Betriebe weiter spezialisiert, diversifiziert und entwickelt werden.
  • Der „Tiroler Bauernhof“ wird überwiegend auf der Grundlage von mehreren Einkommensquellen funktionieren.
  • Die Optimierung der Einkommensquellen und der Arbeitsabläufe aus ökonomischer Sicht und aus der Sicht der Lebensqualität der Familie ist die zentrale „Managementaufgabe“ am Hof.
  • Die Diversifikation erfordert neue Konzepte in der Vermarktung, die dringend mitkonzipiert und parallel mit der Entwicklung der Produktionsmengen aufgebaut werden müssen. Dabei bedeutet dies nicht unbedingt neue Strukturen, die Aufgabe kann auch durch neue Kooperationsformen mit dem Groß- und Einzelhandel gelöst werden.

Umsetzung der Strategien

Die Wirkung der Strategie erfolgt erst durch die Identifikation von Aktionsfeldern und daraus abgeleiteten Maßnahmen in den Kernbereichen

  • Innovation & Produktentwicklung
  • Markenaufladung und Vermarktung
  • Professionalisierung & Kooperation

Die Erstellung der Strategie war ein Diskussionsprozess und auch die Umsetzung wird ein laufender Prozess sein, der vom Engagement einzelner AkteurInnen getragen sein muss. Dabei werden Maßnahmen aus Aktionsfeldern von unterschiedlichen AkteurInnen aufgegriffen und mit Unterstützung des Landes zur Umsetzung gebracht.

Die Strategie wird durch die bestehenden Strukturen umgesetzt. Der Umsetzungsprozess wird koordiniert, vernetzt & begleitet. Für die Entwicklung und als Motor des Umsetzungsprozesses ist eine Strategielenkungsgruppe sowie eine prozessbegleitende Anlauf- und Servicestelle verantwortlich.

Ergebnisse der Zukunftsstrategien der Tiroler Landwirtschaft 2020

 Zukunftsstrategien der Tiroler Landwirtschaft 2020 - Ergebnispapier

 Pressetext vom Oktober 2012


Projektzuständigkeiten

Überblick Ablauf


Was Ihnen wichtig ist!
Sie haben weitere Umsetzungsideen zum Projekt „Zukunftsstrategien der Tiroler Landwirtschaft 2020“? Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.