Anonyme Geburt

Anonym heißt, dass man seinen Namen nicht nennen muss.
Frauen und Mädchen können
in allen öffentlichen Krankenhäusern in Tirol ihr Kind entbinden
ohne Ihren Namen zu nennen.
Die anonyme Geburt ist ein Ausweg für Frauen und Mädchen,
die sich in einer schwierigen Situation befinden und
ihr Kind zur Adoption freigeben wollen.

Wichtig:

  • Die anonyme Geburt ist kostenlos.
  • Es ist egal aus welchem Land Sie sind.
  • Sie und ihr Kind bekommen die beste medizinische Versorgung.
  • Sie können auch psychologische Hilfe bekommen.
  • Sie bekommen keine Probleme mit dem Gesetz.

Wie läuft die anonyme Geburt ab?

Sie sagen im Krankenhaus oder im Notfall auch der Rettung,
dass Sie anonym entbinden wollen.
Wenn man Sie im Krankenhaus schon kennt,
wird ihr Name trotzdem nicht aufgeschrieben.
Sie können ihr Kind bekommen, ohne Ihren Namen zu nennen.

Was passiert mit Ihrem Kind?

Das Jugendamt sucht Adoptiv-Eltern für Ihr Kind.
Wenn Sie wollen,
können Sie die Adoptiv-Eltern kennenlernen.
Es ist auch möglich,
dass Sie Ihre Meinung ändern und
Ihr Kind behalten wollen.
Das müssen Sie mit dem Jugendamt besprechen.

Was bedeutet Adoption?

Ihr Kind bekommt neue Eltern.
Diese Adoptiv-Eltern werden gut ausgesucht.
Wenn Sie Ihr Kind zur Adoption freigeben wollen,
dann unterschreiben Sie einen Vertrag.
In diesem Vertrag steht,
dass Sie auf Ihre Rechte und Pflichten als Eltern verzichten.
Die Adoptiv-Eltern bekommen diese Rechte und Pflichten
für Ihr Kind.

Was ist wichtig für Ihr Kind?

Ihr Kind will irgendwann wissen,
wer seine leiblichen Eltern sind und,
warum Sie es zur Adoption freigegeben haben.
Diese Informationen sind sehr wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes.

Daher bitten wir Sie,
einen Brief an Ihr Kind zu schreiben.
Senden Sie diesen Brief an das Jugendamt.

Bitte schreiben Sie diese Informationen in den Brief an Ihr Kind:

  • Wo die anonyme Geburt war
  • Warum ich dich anonym geboren habe
  • Warum ich dich zur Adoption frei gegeben habe
  • Wie ich aussehe
  • Wie alt ich bin
  • Was ich arbeite
  • Wie ich lebe
  • Was ich über den Vater weiß
  • Was ich über Krankheiten in der Familie weiß
  • Was ich dir für deine Zukunft wünsche und
  • Was ich dir noch sagen möchte….

Sie können auch gerne ein persönliches Andenken mitsenden.

Welche Möglichkeiten außer der anonymen Geburt gibt es noch?

  • Sie können Ihren Namen bei der Geburt bekannt geben und
    Ihr Kind trotzdem zur Adoption frei geben.
  • Sie können Pflege-Eltern für Kind bekommen.
    Bei den Pflegeeltern können Sie ihr Kind besuchen.
  • Sie können Ihr Kind behalten und das Jugendamt unterstützt Sie.