Menschenhandel

Was ist Menschen-Handel?

Menschen-Handel ist das Ausnutzen von Personen gegen ihren Willen durch andere Personen.
Dazu gehört zum Beispiel das Ausnutzen der Arbeitskraft oder Zwangsheirat.
Zu diesem Ausnutzen sagt man auch ausbeuten.
Das Ausbeuten geschieht durch verschiedene Mittel,
zum Beispiel durch Androhen von Gewalt, durch Täuschen, Betrügen oder Missbrauch.
Menschen-Handel verstößt gegen die Menschen-Rechte und ist strafbar.

Wer in Tirol bekämpft Menschen-Handel?

In Tirol gibt es eine eigene Stelle, die Menschen-Handel bekämpft.
Diese Stelle heißt:

Tiroler Koordinierungs-Stelle zur Bekämpfung von Menschen-Handel Koordinieren bedeutet aufeinander abstimmen.
Die Tiroler Koordinierungs-Stelle zur Bekämpfung von Menschen-Handel gehört zur Abteilung Staatsbürgerschaft in der Tiroler Landes-Regierung.
Die Abteilung Staatsbürgerschaft stimmt alle Bemühungen zur Bekämpfung von Menschen-Handel in Tirol aufeinander ab.

Wenn Sie mehr Informationen in schwerer Sprache zu dieser Abteilung möchten, klicken Sie bitte auf diesen

Link zur Abteilung Staatsbürgerschaft

Die Koordinierungs-Stelle ist für Folgendes zuständig:

  • Sie nimmt an allen Sitzungen von der Task Force Menschen-Handel teil.
    Task Force ist Englisch und wird so ausgesprochen: Task Foorß.
    Das bedeutet Sonder-Einheit.
    Die Task Force Menschen-Handel hat als Haupt-Aufgabe,
    dass sie Pläne gegen den Menschen-Handel in Österreich erarbeitet.
    Die Task Force soll auch das Umsetzen dieser Pläne überwachen.
  • Die Koordinierungs-Stelle nimmt an den Sitzungen von den Ministerien teil,
    die Menschen-Handel bekämpfen.
    Ein Ministerium ist eine Einrichtung der Regierung mit bestimmten Aufgaben.
    Zum Beispiel Ministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend oder Ministerium für Gesundheit.
  • Die Koordinierungs-Stelle nimmt an den Sitzungen von der Arbeitsgruppe Kinder-Handel teil.
    Diese Abteilung gehört zum Bundes-Ministerium Familie und Jugend.
  • Die Koordinierungs-Stelle organisiert und leitet alle 3 Monate die Arbeitsgruppe Kinder-Handel in Tirol.
    Das Ziel von dieser Arbeitsgruppe ist zum Beispiel das Fördern der Zusammenarbeit zwischen allen Einrichtungen
    bei Verdacht auf Kinder-Handel.
  • Die Koordinierungs-Stelle organisiert und stimmt Schulungen zum Thema Kinder-Handel aufeinander ab.
  • Die Koordinierungs-Stelle stimmt alle Antworten auf Anfragen zum Thema Kinder-Handel in Tirol aufeinander ab.
  • Die Koordinierungs-Stelle stimmt Stellungnahmen zu geplanten Entwürfen von Verordnungen und Gesetzen
    im Zusammenhang mit Kinder-Handel aufeinander ab. 

Kontakt

Die Ansprech-Personen beim Thema Kinder-Handel in Tirol sind
Dr. Martin Plunger und Mag.a Anja Tautschnig.

Dr. Martin Plunger

tiris-Standort Heiliggeiststraße 7, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 2360
faxFax +43 512 508 742360
E-Mail staatsbuergerschaft@tirol.gv.at

Mag.a Anja Tautschnig

tiris-Standort Michael-Gaismair-Straße 1, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 3898
faxFax +43 512 508 743898
E-Mail agrarrecht@tirol.gv.at